• Header10.jpg
  • Header5.jpg
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header4.jpg
  • Header1.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header9.jpg
  • Header7.jpg
  • Header11.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header8.jpg
  • Header6.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header2.jpg
  • Header3.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

Auf Grund mehrere Umstände war das Nennungsergebnis gerade noch ausreichend um diesen Abschlussrenntag stattfinden zu lassen, an dem fünf Profi- und zwei Amateurrennen abgehalten werden. Die Super 76-Wette beginnt diesmal bereits im ersten Rennen und beinhaltet alle sieben Tagesbewerbe.

Die besten Rennen des Tages sind mit Start der Super-Finishwette (V4) zu finden, wo es zumindest eine Auszahlungsgarantie von 1.000 Euro gibt. Shining Star gilt hier als Favorit, das in der normalen Garnitur für den mittlerweile mit über 30.000 Euro Startsumme antretenden Vierjährigen das Gewinnen nicht so einfach ist, konnte man heuer schon einmal in einem Badener Sprintbewerb sehen. In diesem Rennen gilt es sich vor allem mit der in starker Form agierenden How Nice S.R. auseinanderzusetzen, die bereits im Vorjahr beim Saisonabschluss von Shining Star vor ihm einlangen konnte. Aber auch der zuletzt in Wels siegreiche Folies Bergère, der mit Ausnahme des letzten Auftrittes ansonsten sehr beständig laufende Virgil Venus, JS Tolstoy und die Stallgefährten Suzi KP und Bitter Lemon werden ihre Chancen auf bessere Gelder wahren wollen. Einzig für Dandy Venus hängen die Trauben hier hoch.

Unmittelbar danach versucht Impensable seinen siebenten Jahressieg zu feiern. Nach dem starken Laufen in der Vorwoche als Zweiter zu Idefix und dem Sieg zuvor, sieht dieses Vorhaben jedenfalls machbar aus, wenngleich mit Blue Solitaire, Bollinger Mail, Sir Bourbon, Magic Paradis und dem Ebreichsdorfer Doppelsieger Zanetti Venus durchaus harte und interessante Gegner im Bewerb stehen.

Um gleich bei den Rennen in der Super-Finishwette zu bleiben, findet man in der sechsten Tagesprüfung, mit den fünften und letzten Lauf – der Ebreichsdorfer Amateurfahrer-Challenge, ein interessantes Ramsauer Duell zwischen Orlandos Angel Z (Matthias Stocker) und Delta Venus (Thomas Royer). Stuten-Derby Siegerin Orlandos Angel Z gibt hier ihren letzten Auftritt in diesem Rennjahr jedoch wird es gegen das schon sechs Mal erfolgreiche Duo Delta Venus/Thomas Royer alles andere als einfach,  zumal befinden sich auch der zuletzt beim zweiten Start nach Pause mit Rang zwei blendend gefallene The River H und die sich wieder im Aufwärtstrend befindliche Zelistrohilla noch im Bewerb die ebenfalls wieder eine gute Figur abgeben wollen.

Am Ende des Renntages kommt in der Dreierwette eine Auszahlungsgarantie von 1.000 Euro zur Ausspielung, hier scheint Lambo Fortuna nach den jüngsten Ergebnissen das zu schlagende Pferd zu sein. Fehlerfrei sind aber auch Jackpot, Giovanni Venus vor allem aber dessen Trainingsgefährtin Donata Victory nicht zu unterschätzen, und auch die sicherlich auf der Mitteldistanz wieder besser aufgehobene Versace Venus hat ihre Chancen.

Start in den Renntag ist um 14 Uhr mit dem vierten Lauf der Amateurfahrer-Challenge, in der nach Entfall eines Laufes „Hansi“ Preining bereits als Sieger feststeht, da der Zweitplatzierte Rene Karlovatz nur einmal in den Sulky steigt und somit nicht mehr die 18 Punkte Rückstand wettmachen kann. Zudem hat Hansi Preining mit Mc Donald Venus einen chancenreichen Top-3 Kandidat zur Hand der hier, obwohl die Sprintdistanz nicht seine optimale Wegstrecke ist, sogar gewinnen kann. Weitere chancenreiche Siegkandidaten sind mit Sicherheit die momentan mit Platzierungen gut gefallende Cameron Venus sowie Raika Venus, Vivien Venus und Apples.

Im zweiten Rennen des Tages wird es einen Premieren-Sieger geben, hat bisher noch keiner der acht Kandidaten einen Bewerb für sich entscheiden können. Dementsprechend ausgeglichen ist dieses Rennen auch, da wir es mit vielen unsicheren Kandidaten zu tun haben. Nach den letzten Vorstellungen sieht es allerdings recht gut für Dream Lobell Venus und Ario Jet Venus aus. Der heuer erstmals antretende Rubino konnte im Probelauf vor zwei Wochen nicht so schlecht gefallen und kann wie auch ein fehlerfreier Lucky Luciano, Enable, Dilemma Bi und der bayrische Gast Royal Joker durchaus in den Top-3 landen, während einzig Great Pretender doch eine Steigerung verraten müsste um ganz vorne mit dabei zu sein.

Wie bereits die zwei Rennen zuvor geht es auch in der dritten Leistungsprüfung des Tages über die Sprintstrecke. Hier ist mit Marian Boko eine interessante Kandidatin erstmals in Österreich am Ablauf. Die Schwedin tritt für tschechische Interessen mit dem gebürtigen Niederländer Laurens G. Rinkes an, und war zuletzt in der deutschen Hauptstadt – also Berlin – auf der Derby-Bahn in Mariendorf am Ablauf gewesen. Beim zweiten Platz am 19.08. hatte sie eine starke Leistung geboten die hier zu einem leichten Sieg reichen würde, allerdings werden sich die Distanzspezialisten One Hell of a Ride und Vasco Venus kräftig wehren um einen Auslandssieg zu verhindern. Aus deutlich stärkerer Garnitur kommen eigentlich die allesamt fehleranfälligen Makemehappy, Heros de Bry sowie der aus Bayern anreisende Dexter CG. Nadi Venus und Troja zeigten bei den letzten Auftritten vereinzelt gute Ansätze und können um ein besseres Geld ebenso überraschen wie Pennywise – alles in allem ist es eine sehr ausgeglichene Prüfung mit einer talentierten ausländischen Favoritin.

Der AROC wünscht seinen Besuchern vor Ort und den Zuschauern am Live-Stream einen spannenden Abschluss der Saison 2022, und bedankt sich bei den Unterstützern von Seiten der Aktiven wie auch den Sponsoren dieses Renntages.