• Header8.jpg
  • Header4.jpg
  • Header5.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header9.jpg
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header2.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header10.jpg
  • Header11.jpg
  • Header7.jpg
  • Header1.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header3.jpg
  • Header6.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

Zu unserem Abschlussrenntag öffnen wir das Panorama Restaurant Fortunas im 1. Stock für unsere Gäste, mit Barbetrieb und kleinen Snacks - der Eintritt ist frei - keine Tischreservierungen möglich.Panorama Restaurant Fortunas

Mon Cherrie Venus

Mon Cherrie Venus mit Gregor Krenmayr holte sich das AROC Derby der 3 jährigen, trotzt aufwändigem Rennverlauf in beeindruckener Manier vor Vivien Venus und Anabelle Venus und stellte sich wieder klar an die Spitze des Jahrganges 2015. Mann des Tages war Hubert Brandstätter jun der drei Rennen gewinnen konnte. Foto:Risavy

1.Rennen – 2140 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 14:00

Pferd 1: 2140 Meter; Pferd 2: 2160 Meter; Pferde 3-7: 2180 Meter

Calvados SR (2) steht recht günstig im Bewerb und sollte durchaus seinen dritten Jahreszähler holen können. Abanos (3) befindet sich in sehr starker Form und sollte auch in dieser Prüfung wieder unter den ersten Drei landen. Speedy As (5) mischt fehlerfrei so gut wie immer in den Top-3 mit womit auch er wieder bei guter Chance sein sollte. Fergie Venus (4) sollte fehlerfrei an den letzten beiden starken Leistungen anknüpfen können und wieder um ein Platzgeld mitmischen. Attila Venus (1) steht vorne weg sehr günstig im Bewerb und glattlaufend ein gutes Geld mitzunehmen. Sedus (6) muss wie auch Dallas Venus (7) deutlich mehr als zuletzt zeigen um ganz vorne mitzumischen, klassemässig sollte man diese beiden Pferde jedoch immer beachten womit das Rennen im allgemein jeden Ausgang zulässt.

Calvados SR (2) – Abanos (3) – Speedy As (5)

Einschätzung: 2-3-5-4-1-6-7


2.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:25

Givemeanapple (2)
musste nahezu die komplette Distanz im Badener Zukunfts-Preis in zweiter Spur ohne Führpferd absolvieren, dieses Mal sollte sie in diesem kleinen Feld jedoch bald an die Spitze gelangen können um so die Konkurrenz zu diktieren. Power Vital (3) gefiel mit Rang drei im Zukunfts-Preis sehr gut und ist fehlerfrei sicherlich der schärfste Herausforderer für Givemeanapple. Emili MS (1) hatte in der Quali noch nicht alle Reserven aufgedeckt und sollte in ihrer ersten Prüfung gleich unter die ersten Drei gelangen können. Funny Rose Venus (5) konnte in der Quali einen guten Eindruck hinterlassen und ist ebenfalls gleich für ein besseres Geld gut. Suzuki KP (4) muss für ein besseres Geld in diesem kleinen Feld sicherlich eine Steigerung verraten.

Givemeanapple (2) – Power Vital (3) – Emili MS (1)

Einschätzung: 2-3-1-5-4


3.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:50

Power Offshore (9)
kommt aus sehr starker Gesellschaft und sollte dieses Rennen für sich entscheiden können. Zorro Capar (1) ist ein wahres Pulverfass und bisher stets nicht mehr als eine Runde gekommen. Ansätze von Laufvermögen waren jedoch vorhanden sodass er bei glattem Gang der wohl ernsthafteste Konkurrent für Power Offshore zu sein scheint. Dream Gill (7) zeigt sich konstant im Bereich von Platzgeldern, womit die 4-jährige auch in dieser Prüfung wieder ein gutes Geld sehen sollte. Allegra (4) zeigte fehlerfrei recht ordentliche Leistungen die auf jeden Fall zu einem Top-3 Platz führen sollten. Miss Electionday (5) landete zwei Mal knapp ausserhalb der Geldränge, hat es in dieser Prüfung aber eine Spur leichter womit erstmals eine Prämie gelingen sollte. Camelot L (2) zeigte schon vereinzelt Laufvermögen an, ist jedoch ein sehr heikler Patron der glattgehend wohl um ein kleineres Geld laufen sollte. Mr Goldfinger (3) konnte mit Ausnahme seiner Fehleranfälligkeit bisher noch kaum auffallen, vielleicht ist bei fehlerfreiem Rennen aber einmal eine Überraschung möglich. Lady Sunshine (6) hat hier auf der Kurzstrecke noch eher Chancen als über die Mitteldistanz, jedoch konnte sich bei den letzten Rennen kaum überzeugen und geht ebenso wie der auf der Kurzstrecke widerum schlecht aufgehobene Tannhäuser (8) als Aussenseiter ins Rennen.

Power Offshore (9) – Zorro Capar (1) – Dream Gill (7)

Einschätzung: 9-1-7-4-5-2-3-6-8


4.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Shark dei Veltri (4)
muss in dieser Prüfung wohl nur glatt über den Parcours finden um seinen ersten Jahreserfolg feiern zu können, trifft er es doch wesentlich leichter als bei seinen letzten Starts an. Windaisy Venus (1) gewann zuletzt trotz aufwendigen Rennverlaufes noch sehr sicher und kann gleich einen weiteren Sieg nachlegen. Grievous Valley (2) gefiel mit zwei starken Speedleistungen und schliesslich jeweils dritten Rängen sehr gut, sodass er auch in dieser Prüfung wieder in die Top-3 laufen kann. Floor Charisma (6) kann ihren starken Antritt nutzen um in dieser Prüfung unter den ersten Drei zu landen. Nordman (9) zeigte sich zuletzt mit Rang vier in doch stärkerer Garnitur an und sollte bei zügiger Fahrt und optimalem Rennverlauf ein heißer Kandidat für ein besseres Geld sein. Chabicou SR (8) holte bei seinen letzten Auftritten kleinere Gelder, muss für eine bessere Prämie aber eine Steigerung verraten. Xena Venus (7) kann aus der zweiten Reihe ein günstiges Rennen an der Innenkante vorfinden um vielleicht zu einem kleineren Geldgewinn zu gelangen. Cezanne (5) hat hier keine leichte Prüfung vor sich, ist für eine Platzierung in den dotierten Rängen aber nicht auszuschliessen. Aura Olympic (3) hingegen muss sich von deutlich besserer Seite zeigen als bei ihren letzten Auftritten um eine Prämie abzubekommen.

Shark dei Veltri (4) – Windaisy Venus (1) – Grievous Valley (2)

Einschätzung: 4-1-2-6-9-8-7-5-3


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:40

Joyride Venus (11)
muss zwar aus der zweiten Reihe antreten, konnte ähnliche Rennen heuer aber schon für sich entscheiden womit sie eine heiße Sieganwärterin ist. Domingo SR (9) zeigte sich bei den letzten Bewerben weit vorne mit dabei und ist glattgehend wohl auch in diesem Rennen ein heißer Top-3 Kandidat. November Jess H (7) kann seinen starken Antritt nutzen um das Geschehen von vorne zu diktieren und muss dann erst einmal geschlagen werden. Celin Venus (14) hatte es mit der hohen Startnummer nicht einfach, kann bei passendem Rennverlauf aber wie zuletzt um ein Platzgeld mitmischen. Rebell Venus (13) muss auf ein sehr zügiges Rennen hoffen, sollte dann am Punkt eingesetzt aber über Aussichten auf eine bessere Prämie verfügen. Joyce Venus (4) muss sich von besserer Seite als bei den letzten zwei Starts zeigen, geht aber mit günstiger Ausgangslage in dem Bewerb womit sie hier nicht unterschätzt werden sollte. Ing Baier (10) muss deutlich mehr zeigen als bei seinen letzten Auftritten, konnte heuer ähnliche Aufgaben aber schon lösen womit auch er sicherlich beachtet werden sollte. Blue Diamond SR (12) hat es aus der zweiten Reihe nicht einfach, gefiel beim dritten Platz zuletzt aber sehr gut sodass durchaus einen Geldgewinn holen kann. Reve d’Amerique (5) trifft auf sehr starke Konkurrenz und muss auf ein ideales Rennen hoffen um ganz vorne mitmischen zu können. Primadonna Venus (8) war zuletzt in zu starker Garnitur eingesetzt womit bei idealen Bedingungen eine Überraschung nicht ganz auszuschliessen ist. Sultan Venus (6) hat die Form von der ersten Hälfte des Jahres ein wenig verloren, zeigte zuletzt aber einen kleinen Ansatz der wieder für einen Geldgewinn reichen könnte. Pink Pearl (3) holte zuletzt zwar einen Ehrenplatz in einem „Freunde-Bewerb“ wird hier aber sicherlich eine Steigerung zeigen müssen um im Vordertreffen landen zu können. Vicky Venus (2) zeigte wie auch Shalanda (1) schon einige Starts zu wenig um hier Chancen zu besitzen, womit diese beiden Pferde als krasse Aussenseiter gelten.

Joyride Venus (11) – Domingo SR (9) – November Jess H (7)

Einschätzung: 11-9-7-14-13-4-10-12-5-8-6-3-2-1


6.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:05

Atmos Ro (2)
siegte zuletzt in sehr starker Haltung und ist in dieser Form wohl abermals nur schwer zu schlagen. Ella Mo (6) läuft momentan sehr beständig im Bereich um Platzgelder, was bei halbwegs passendem Rennverlauf auch in dieser Prüfung wieder der Falls ein sollte. Tosca Queen (4) gefiel zuletzt mit starker Speedleistung und ist bei fehlerfreiem Rennen unter den ersten Drei zu erwarten. Benetton Dream (5) ist heuer noch nicht so recht in Schwung gekommen, sollte fehlerfrei laufend aber auch ganz weit vorne mit von der Partie sein. Dandy Venus (7) wurde zuletzt nach den vielen Galoppaden ein sehr ruhiges Rennen serviert, wird er diesmal mehr forciert und bleibt fehlerfrei kann er durchaus überraschen. Truman Venus (1) kann die günstige Innennummer für ein passendes Rennen nutzen um wie zuletzt ein gutes Geld zu erobern. Black Boy Venus (10) hat eine sehr schwierige Aufgabe vor sich, kann aber nach den Leistungen im August gemessen durchaus eine Prämie mitnehmen. Algier B (3) kann bei Rennen an der Innenkante wie zuletzt ein kleines Geld mitnehmen. Je taime H (8) zeigte zuletzt einen kleinen Ansatz, muss sich aber weiter steigern um abermals einen Geldgewinn in den Stall holen zu können. Rio de Alar (9) ist momentan sehr fehlerhaft unterwegs und muss erst einmal glatt um den Kurs finden.

Atmos Ro (2) – Ella Mo (6) – Tosca Queen (4)

Einschätzung: 2-6-4-5-7-1-10-3-8-9


7.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:35

Mon Cherrie Venus (8)
musste zuletzt im Badener Zucht-Preis gegenüber Amigo Venus (7) die erste Niederlage in ihrer Karriere einstecken, sollte diesmal aus der ersten Reihe abstartend den Spiess aber wieder umdrehen können. Amigo Venus (7) verkaufte sich zuletzt gegen ältere Gegner in höherer Gewinnklasse mit dem zweiten Platz aber auch nach diesem Zuchtrenn-Erfolg sehr gut und wird abermals einen starken Herausforderer abgeben. Nero Maximus (6) tritt erstmals in einem Zuchtrennen an, siegte zwei Mal aber in sehr starker Haltung und kann vielleicht gleich ein gutes Geld erringen. Vivien Venus (1) kann mit der inneren Nummer ein günstiges Rennen hinter einen der Favoriten vorfinden um wie im „Bürger“ ein Platzgeld zu holen. Geppett O (2) war in den Zuchtrennen bisher immer unter den ersten Drei zu finden und ist somit auch in dieser Prüfung für ein Platzgeld nicht auszuschliessen. Anabelle Venus (4) konnte zwar heuer schon die Hälfte ihrer Starts für sich entscheiden, war in den Zuchtbewerben bisher aber eher unglücklich unterwegs und muss endlich auch in den Jahrgangsrennen ihr Können zeigen. Yesterday Venus (3) konnte im „Bürger“ mit Rang vier nicht so schlecht gefallen, muss aber sicherlich eine Steigerung gegenüber der letzten Leistungen in Baden zeigen um in die dotieren Ränge zu gelangen. Monstergirl JDS (9) zeigt bisher eine enttäuschende Saison und ist deutlich schwächer als im Vorjahr unterwegs weswegen sie wie die Zuchtrenn-Debütanten Hulk Venus (5) und Chetan (10) zu den Aussenseitern zählt.

Mon Cherrie Venus (8) – Amigo Venus (7) – Nero Maximus (6)

Einschätzung: 8-7-6-1-2-4-3-9-5-10


8.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:00

Saxicola Jet (8)
läuft in sehr starker Form und kann nach den zwei Siegen abermals die Partie für sich entscheiden. Neuerscheinung Chuckaluck (7) zeigte heuer schon sehr starke Leistungen und sollte hier gleich im Kampf um den Sieg dabei sein. Zeppelin Venus (2) trifft zwar auf sehr starke Konkurrenz, versteht sich mit dem Staatsmeister aber stets sehr gut und sollte somit gute Aussichten auf einen Platz unter den ersten Drei haben. Traffic Lux (1) benötigt alles passend, kann dann aber wie der Sieg zuletzt zeigt alle schlagen. Top Star Venus (10) verfügt über enormes Laufvermögen, zeigt sich heuer aber sehr oft fehlerhaft womit er erst glatt über den Parcours finden muss. Algiers Angel (6) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, kann bei passendem Rennverlauf aber ein kleines Geld holen. Titus (5) hat wie am 11.09. keine leichte Prüfung vor sich, sollte aber durchaus wieder einen Geldgewinn holen können. Augenweide L (3) hatte in der Vorwoche in Wels keinen passenden Rennverlauf vorgefunden, zeigte davor aber sehr gute Leistungen sodass es trotz der starken Konkurrenz zu einer Prämie reichen kann. Nothing Else (4) musste zuletzt sehr viel leisten um an die Spitze zu gelangen und bekam unterwegs viel Druck sodass bei besseren Bedingungen eine Überraschung nicht unmöglich ist. Toni (9) hat eine sehr schlechte Startnummer erwischt und ist mit dieser nur schwer vorstellbar.

Saxicola Jet (8) – Cuckaluck (7) – Zeppelin Venus (2)

Einschätzung: 8-7-2-1-10-6-5-3-4-9


9.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:25

Namibia (7)
konnte zwei Mal in sehr gutem Stil gewinnen und sollte hier den Hattrick feiern können. Free Soul (2) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, siegte davor aber in sehr starker Manier sodass sie ihrer Altersgefährtin den Sieg nicht kampflos überlassen wird. Hanneke Greenwood (8) konnte nach ihrem Debütsieg zuletzt auf Grund eines Startfehlers diesen nicht bestätigen, ist fehlerfrei aber unter den ersten Drei zu erwarten. Virgil Venus (3) muss sich gegenüber der letzten Leistungen ein wenig steigern, ist auf der Kurzstrecke mit der inneren Nummer aber für ein Platzgeld gut. Apples (1) gefiel zuletzt mit starker Speedleistung und ist fehlerfrei durchaus wieder um eine bessere Platzierung bemüht. Flower Venus (6) hat es mit starker Konkurrenz zu tun und kann wie Ilona Mo (4) und Best of Colmine (5) eher nur ein kleines Geld anvisieren.

Namibia (7) – Free Soul (2) – Hanneke Greenwood (8)

Einschätzung: 7-2-8-3-1-6-4-5


10.Rennen – 2140 Meter (Bänderstart/Trabreiten) – Startzeit: 17:50

Pferde 1-4: 2140 Meter; Pferde 5-7: 2160 Meter; Pferd 8: 2180 Meter

Seyffenstein (8)
sollte trotz seiner hohen Pönale gewinnen können, kommt er doch aus viel stärkerer Garnitur. Lendava (1) verkaufte sich beim Debüt im Sattel im Badener Sattel-Derby mit den Ehrenrang ausgezeichnete und verpasste eine Sensation nur knapp, womit sie bei Bestätigung dieser Leistung abermals eine gute Rolle spielen sollte. Ulysse de Corbery (7) konnte heuer schon zwei Siege unter dem Sattel feiern und sollte daher auch in dieser Prüfung weit vorne dabei sein. Boogie Pat (3) war beim bisher einzigen Auftritt unter dem Sattel fehlerhaft gewesen, kommt er glatt über den Kurs sollte er von vorne weg eine gute Figur machen können. Bass Victory (5) hatte es im Sattel-Derby ein wenig zu schwer, gefiel beim dritten Platz in der Krieau bei seinem Debüt in dieser Bewerbsart jedoch recht gut sodass er durchaus ein gutes Geld holen kann. Bonheur du Vivier (6) tritt erstmals in einem Sattel-Bewerb an, kann aber durchaus gleich um eine bessere Prämie kämpfen. Verdict de Crennes (2) hat es mit starker Konkurrenz zu tun, ist über die Mitteldistanz für ein kleines Geld aber nicht auszuschliessen. Amicellina (4) ist heuer sehr fehlerhaft unterwegs, ist bei glattem Gang aber für eine Überraschung nicht unmöglich.

Seyffenstein (8) – Lendava (1) – Ulysse de Corbery (7)

Einschätzung: 8-1-7-3-5-6-2-4

Pressetipps RACINO Sonntag 7.Oktober

Mit 5 PMU Premium Races begann der Rennsport-Herbst im Ebreichsdorfer Racino. Zum Glück verschont von den angekündigten Wetterkapriolen konnte bei besten Bedingungen das Lunch Meeting durch geführt werden. Die Tagesbestzeit von 1.14,8 markierte Ex-Derbysieger Wotan Casei (Foto: Risavy) mit Gerhard Mayr im Sulky, er siegte vor Dexter (Nr.1/J. Svoboda) und Global Player (Nr.6/E. Kubes).  Der Pinzgauer Mayr avancierte zum Fahrer des Tages, ihm gelang, neben zwei weiteren Top-Platzierungen, auch noch ein Volltreffer mit Sherlock zum Mittagsabschluß.

Wotan Casei

Zum Jubiläum gab es durch  GUGUS DES BRIERES des Stalles europeanstayers.com einen Heimsieg. Vor toller Zuschauerkulisse ließ Jockey Jaroslav Linek zunächst die Konkurrenz das Tempo machen um ab dem Schlussbogen immer zwingender zu werden. Im Einlauf einmal in Front gezogen hielt er die Gegner auf Distanz. TrainerIn Tamara Richter konnte einen leichen 2 Längen Sieg bejubeln. Foto: pferderennfoto.at / Risavy

 

Derbysieger Gugus des Brieres

„Prize for Elegance“

am 16. September 2018

Wir wählen die eleganteste Dame & den schönsten Hut des Renntages.

Der Hutwettbewerb gehört genauso zum Derby wie die Vollblüter und findet traditionell am Derbytag statt. Es ist DIE Gelegenheit des Jahres die Kopfbedeckung mal so richtig schön in Szene zu setzen. Ob man nun beim Hutmacher des Vertrauens die neueste Kollektion ergattert oder selber Hand anlegt und sich kreativ austobt – jeder kann mitmachen!

Zögern Sie nicht und kommen Sie gut behütet zum österreichischen Derby nach Ebreichsdorf.

Ein Foto Team wird während des Renntages die elegantesten Damen in den unterschiedlichen Bereichen ablichten und eine hochkarätige Jury wird aus den Besucherinnen die Siegerin wählen.

Somit können auch Sie dabei sein, lassen Sie sich entdecken.

Zwischen 12 und 15:30 Uhr sind die Foto-Teams unterwegs.

Die eleganteste Dame wird rechtzeitig informiert und kann sich bei einem Glas Champagner im anspruchsvollen Ambiente auf die Preisverleihung vorbereiten.

Zum ersten Mal auf der Rennbahn?
Was ziehe ich an?

Grundsätzlich jedoch sind wir nicht ASCOT wo die Queen den Dresscode vorgibt. Jeder soll kommen, wie er sich wohlfühlt. Schick machen ist jedoch erlaubt und erwünscht.

Was zieht man nur an, wenn „La Petite Follie“, „Nightflower“ und Co. die Hufe schwingen? Und was setzt man auf den Kopf? Denn das DERBY ist ein Highlight. Die Gelegenheit, den Kleiderschrank zu lüften und sich schick anzuziehen. Und, last but not least, den Hut oder Fascinator am 2. Sonntag im September auszuführen.

AB AUF DIE RENNBAHN

Ein bisschen wie in Pretty Woman kann man mit dem Shuttle zur Rennbahn in Ebreichsdorf fahren. Klar ist: das Eleganzbarometer hat auf einem Pferderennen maximalen Ausschlag. Im Kopf haben wir noch die Bilder aus der Kaiserzeit, als auf der Rennbahn noch Zylinder und Hut maßgeblich waren.

Alle selbstverständlich mit Accessoires auf dem Kopf. Die Herren tragen Anzug. Doch es kommen auch Leute in Alltagskleidung, die einzig an dem Spektakel des Pferderennsports interessiert sind.

Das Gefühl, mit seinem Pferd die Rennbahn entlang zu sausen (die Pferde erreichen bis zu 55 Stundenkilometern) und fest im Sattel stehend die Ziellinie zu erreichen, muss unbeschreiblich sein. Und süchtig machen.

Die Ausschreibung der Galopp- & Trabrennen für das II. Meeting 2018 sind online!:  unter > Nennung>Ausschreibungen

PlakatRennsaison2018 Herbstmeeting

Born Alone 5

Erfolgreiche Titelverteidigung von Carsten Milek und Born Alone in der 3. Auflage der AROC AUSTRIAN CHAMPIONSHIP. Bald an die Spitze gesteuert kontrollierte der Siebenjährige aus dem Besitz von Johann Gumpinger seine Gegner nach Belieben und setze sich im Einlauf zu einem sicheren Sieg ab. Die weiteren Plätze gingen an Wotan Casei (G. Mayr) vor Meilo Mo mit Mario Zanderigo. Erfolgreichster Akteur am "Lotterien Renntag" war der Salzburger Gerhard Mayr der dreimal siegreich in den Stall zurück kehrte und gesamt auf sensationelle fünf Betreuerpunkte kam. (Julius / Gundula Bauer, Dragon Darche / Manfred Strebel). Der Mega Jackpot in der Super 6 Wette wurde mehrmals geknackt und brachte Euro 682,- für den Grundeinsatz von Euro 0,20. Der nächste Renntag im RACINO findet am SONNTAG 16. September statt, im Mittelpunkt steht das 150. Österreichische Galopper-Derby. Informationen zu dieser Veranstaltung auch unter www.austria-derby.at  Foto:Risavy/pferderennfoto.at

Pressetipps 1706 RACINO

1.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Bleu Roi (1) siegte zuletzt in sehr guter Haltung womit er abermals als Sieger in den Stall zurückkehren sollte. Die erstmals in Österreich antretende Douchka Star (8) kommt nach einer Pause an den Ablauf, ist fehlerfrei aber sicherlich gleich ganz vorne mit dabei. Hardtocatch SR (2) konnte sein Lebensdebüt gleich siegreich gestalten, trifft in dieser Prüfung aber auf stärkere Konkurrenz, dennoch scheint ein weiteres Top-Ergebnis möglich. Gräfin Almati (5) zeigte sehr unterschiedliche Leistungen, sollte aber wie zuletzt um ein Platzgeld mitmischen. Truman Venus (7) kam bisher über Ansätze nicht hinaus, sollte bei optimalem Rennverlauf jedoch abermals um ein kleineres Geld kämpfen. Jasper Mo (3) trifft auf harte Konkurrenz, konnte sich in Ebreichsdorf jedoch schon siegreich präsentieren womit er für ein gutes Abschneiden nicht auszuschliessen ist. Mr Bojangles (6) benötigt über die Mitteldistanz alles passend und muss zudem fehlerfrei über den Kurs kommen um eine Prämie mitzunehmen. Coltrane (4) muss sich gegenüber der letzten Auftritte deutlich steigern und gilt in dieser Prüfung nur als Aussenseiter.

Bleu Roi (1) – Douchka Star (8) – Hardtocatch SR (2)

Einschätzung: 1-8-2-5-7-3-6-4


2.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:25

Dallas Venus (9)
ist mit Harold Piss bei neun gemeinsamen Auftritten immer an den Stellen eins oder zwei gelandet und ist daher natürlich ein heißer Sieganwärter. Calvados SR (6) teilte sich in einem Bänderstartbewerb mit Dallas Venus am 22.04. hier in Ebreichsdorf den Sieg und sollte abermals erster Herausforderer sein. Abanos (7) konnte zuletzt in Edelhof über seine Lieblingsdistanz gewinnen, hat es in diesem Bewerb allerdings mit stärkerer Konkurrenz und über die Mitteldistanz ein wenig schwerer, sollte aber dennoch unter den ersten Drei landen können. Fergie Venus (8) gefiel zuletzt trotz aufwendigen Rennverlauf mit Rang drei sehr gut und ist bei besseren Bedingungen durchaus auch für die Favoriten nicht ganz ungefährlich. Blackjack Venus (2) mischte in den letzten „Freunde-Rennen“ immer recht gut mit und sollte auch in dieser Prüfung wieder eine Prämie mitnehmen können. Pink Pearl (5) benötigt als Speedpferd alles passend, ist für ein besseres Geld aber nicht komplett auszuschliessen. Ariano (3) hat nach längerer Pause nun zwar ein Rennen in den Beinen, braucht gegen die hier starke Konkurrenz aber wohl alles ideal um im Vordertreffen mitmischen zu können. Royal Balou (1) gefiel zuletzt im Doppelsitzer mit Rang vier nicht so schlecht, hat es gegen die hier doch sehr starke „Freunde“-Konkurrenz aber nicht einfach. Henry TN (4) konnte nach den guten zweiten Platz in Edelhof in der Vorwoche in der Krieau über die Mitteldistanz nicht überzeugen und muss sich von deutlich besserer Seite zeigen um einen Geldgewinn holen zu wollen.

Dallas Venus (9) – Calvados SR (6) – Abanos (7)

Einschätzung: 9-6-7-8-2-5-3-1-4


3.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:53

Virgil Venus (7)
trifft es nach seinen Platzierungen zuletzt durchaus passend an und sollte in diesem Bewerb die Maidenschaft ablegen können. Jeronymo Casei (2) ist noch ein wenig „grün“, könnte sich auf der größeren Bahn in Ebreichsdorf jedoch besser zurechtfinden als in Wels und ist fehlerfrei sicherlich ein harter Herausforderer. Power Sofie (8) war mit Ausnahme des fehlerhaften Auftrittes in Wels am 20.05. immer in den Geldrängen zu finden und ist bei optimalen Bedingungen sicherlich für ein Top-3 Ergebnis gut. Sultan of Swing (5) patzte bei beiden seinen Auftritten, kann fehlerfrei aber durchaus unter den ersten Drei zu finden sein. Early Lady (1) muss sich gegenüber des Probelaufes ein wenig steigern, kann aber gleich beim Jahresdebüt in die dotierten Ränge laufen. Bezaubernde Jeannie (3) patzte beim Jahresdebüt in der Krieau, ist fehlerfrei aber durchaus für einen kleineren Geldgewinn möglich. Starlight All In (6) ist sehr fehleranfällig, bei glattem Gang aber durchaus auch für ein kleines Geld nicht auszuschliessen. Scarlet Lavie (4) muss doch deutlich mehr zeigen als in der Quali und bei ihrem fehlerhaften Lebensdebüt um in die Geldränge zu gelangen.

Virgil Venus (7) – Jeronymo Casei (2) – Power Sofie (8)

Einschätzung: 7-2-8-5-1-3-6-4


4.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:21

Julius (7)
siegte in der Vorwoche in Wels in sehr guter Haltung und sollte auch in diese Prüfung als Favorit gehen. Traffic Lux (1) kommt nach einer längeren Pause wieder an den Ablauf, konnte seinen einzigen Start in Ebreichsdorf aber siegreich gestalten und gilt daher mit der günstigen Innennummer als guter Beginner als Hauptgegner. Zeppelin Venus (2) verkaufte sich bei bisherigen Starts in dieser Saison mit Platzierungen bzw. Geldgewinnen jeweils sehr ordentlich und sollte auch in dieser Prüfung eine gute Rolle spielen. JS Tolstoy (3) konnte nach längerer Zeit beim Sieg in Edelhof endlich wieder sein Können aufblitzen lassen und ist für die bisher genannten Pferde bei bester Tagesverfassung nicht ungefährlich. Titus (5) ist heuer gut in Schuss und sollte trotz der starken Konkurrenz wieder ein gutes Geld mitnehmen können. Contessa Venus (6) benötigt ein günstiges Rennen an der Innenkante um im Einlauf bei rechtzeitiger Lücke im Speed überraschen zu können. Oklahoma Venus (4) muss sich gegenüber des Jahresdebüts in Wels in der Vorwoche gesteigert zeigen um Chancen zu besitzen. Fero Gigaro (8) verfügt über einen sehr guten Antritt, ist jedoch auf kürzeren Wegen deutlich besser aufgehoben womit er hier als Aussenseiter gilt.

Julius (7) – Traffic Lux (1) – Zeppelin Venus (2)

Einschätzung: 7-1-2-3-5-6-4-8


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:49

Olena (1)
siegte nach dem Erfolg in Pfarrkirchen auch zuletzt in der Krieau in sehr guter Haltung womit sie abermals als Favoritin ins Rennen gehen sollte. Benetton Dream (7) kommt aus stärkerer Garnitur und kann nach den bisher kleineren Geldgewinnen in dieser Saison vielleicht seinen ersten Jahreszähler holen. Dandy Venus (9) versprang sich im Präsidenten-Preis relativ früh, zeigte davor aber aufsteigende Tendenz womit er glattlaufend den Favoriten durchaus gefährlich werden kann. Ladi Venus (5) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, benötigt über die von ihr nicht so geliebten Mitteldistanz aber alles passend um ganze vorne in der Entscheidung landen zu können. Komtess Bo (8) konnte beim dritten Platz in der Krieau zu zwei sehr starken Pferden gefallen und sollte daher auch in dieser Prüfung um ein Platzgeld kämpfen können. Viola (3) muss sich gegenüber des dritten Platzes beim Jahresdebüt deutlich steigern, geht es in diesem Bewerb doch gegen deutlich stärkere Konkurrenz. Algier B (2) kann hinter der Favoritin an der Innenkante durchaus ein günstiges Rennen vorfinden, muss aber dennoch eine Steigerung verraten um ganz vorne landen zu können. Cobalt du Lilas (4) zeigte sich zuletzt durchaus gesteigert, trifft aber auf sehr gute Gegnerschaft womit er diesen Aufwärtstrend erst einmal bestätigen muss. Mister Bemms (6) hat wie in den letzten Prüfungen keine leichte Aufgabe vor sich und zählt abermals als Aussenseiter.

Olena (1) – Benetton Dream (7) – Dandy Venus (9)

Einschätzung: 1-7-9-5-8-3-2-4-6


6.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:17

Gentleboy (7)
verkaufte sich mit Platzgeldern bei seinen letzten drei Starts in Welser Internationalen sehr ordentlich und kann in dieser Form durchaus seinen ersten Jahressieg holen. Gridoron Venus (6) hatte zuletzt den Rennverlauf mit der zweiten Spur ohne Führpferd gegen sich, verkauft sich in Ebreichsdorf aber immer sehr gut, womit bei besseren Bedingungen ein Top-3 Ergebnis gelingen kann. Sherlock (1) schadete sich in der Vorwoche mit einem Startfehler, ist aber durch seine zwei Siege davor empfohlen und für einen möglichen Erfolg somit nicht unmöglich. Lady Grace Venus (8) hat ihre gute Form verloren, ist bei optimalem Rennverlauf und guter Tagesverfassung aber immer für ein Spitzenresultat gut. Bardolino Venus (9) verkaufte sich als Vierter gegen sehr starke Konkurrenz recht ordentlich, hat es um den Sieg mit der äussersten Startnummer jedoch dennoch nicht leicht. Royal Jet (4) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, kann bei idealen Bedingungen aber durchaus um ein besseres Geld kämpfen. Give me 5 (3) gibt nach längerer Rennpause sein Jahresdebüt und wird dieses Rennen wohl noch benötigen. Viva Venus (5) konnte bei ihren bisherigen Auftritten in dieser Saison nicht überzeugen und geht wie auch der nun schon einige Starts nicht recht auffallende Bond Venus (2) als Aussenseiter in die Prüfung.

Gentleboy (7) – Gridoron Venus (6) – Sherlock (1)

Einschätzung: 7-6-1-8-9-4-3-5-2


7.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Seyffenstein (8)
konnte nach seinem Sieg hier in Ebreichsdorf und den zweiten Platz im Preis der Stadt Wien mit Rang vier auch im Großen Preis von Bayern zu sehr starker Konkurrenz gefallen, womit der Sieg wohl in dieser Austrian Championship über ihn führen wird. Born Alone (6) befindet sich momentan in sehr starker Verfassung und fühlt sich in Ebreichsdorf sowieso stets sehr wohl und ist als Titelverteidiger auch diesmal wieder bei bester Chance. Wotan Casei (4) hat beim Salzburger-Gastspiel in Wels in der Vorwoche nach der langen Pause eine sehr ordentliche Leistung mit dem Sieg gezeigt, tritt jedoch gegen sehr starke Konkurrenz an und muss sich in dieser Gesellschaft erst beweisen. Raphael Venus (5) konnte seine minimale Formschwäche mit dem Sieg im Edelhofer Marathon umgehend korrigieren und sollte bei optimalen Bedingungen ebenso um ein besseres Geld kämpfen können. HP Smek (2) kommt nach einer langen Pause wieder an den Ablauf, konnte im Probelauf aber einen sehr starken Eindruck hinterlassen womit ein guter Geldgewinn trotz des Jahresdebüts nicht auszuschliessen ist. Meilo Mo (7) konnte in ein wenig leichterer Gesellschaft zuletzt seinen ersten Jahressieg feiern und ist bei passendem Rennverlauf immer für ein Platzgeld gut. Super Hall (1) konnte heuer zwar schon starke Leistungen zeigen, benötigt in dieser sehr gut besetzten Prüfung aber wohl dennoch alles ideal um ganz vorne mitmischen zu können. Mentor Venus (3) konnte bei seinen letzten Starts nicht überzeugen und geht als krasser Aussenseiter an den Ablauf.

Seyffenstein (8) – Born Alone (6) – Wotan Casei (4)

Einschätzung: 8-6-4-5-2-7-1-3


8.Rennen – 1640 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 17:10

Pferd 1: 1640 Meter; Pferde 2-5: 1660 Meter; Pferde 6-10: 1680 Meter

New Generation (10)
muss zwar viel Vorgabe leisten, ist nun aber ordentlich in Schwung gekommen und kann trotz der Zulage gewinnen. Special (6) hat ebenfalls mit der Pönale keine leichte Aufgabe vor sich und kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, kann sich bei idealem Rennverlauf aber sicherlich in den Endkampf einschalten. Algiers Angel (1) geht mit dem Erlaubnisfahrer mit sehr guter Ausgangslage in den Bewerb und kann vorne bei gleichmässigen Tempo die stärker einzuschätzende Konkurrenz durchaus in Schach halten. Vantastic (8) kommt nach über 1 ½ Jahren Rennpause wieder an den Ablauf, verkaufte sich im Probelauf aber sehr gut, könnte dieses Rennen aber eventuell noch benötigen. Lilly Ass (5) befindet sich derzeit gut in Schuss und ist fehlerfrei wie bei den letzten Starts für ein gutes Geld möglich. Assuan (2) zeigte sich zuletzt beim Ehrenplatz in Wels erstmals heuer von besserer Seite und ist bei Bestätigung dieser Leistung auf der Fliegerstrecke für einen Spitzenplatz ebenso nicht aus der Welt. Floor Charisma (4) zeigte bei den letzten Auftritten kleinere gute Ansätze und ist daher für eine Überraschung möglich. Panic Launcher (7) konnte bei den letzten Auftritten kleinere Gelder holen, muss mit der hohen Zulage jedoch eine Steigerung verraten um abermals am Preiskuchen mitnaschen zu wollen. Estelle Autriche (3) konnte heuer noch nicht sonderlich überzeugen und ist wie auch der mit hoher Pönale antretende Bonet Venus (9) in dieser Prüfung nur schwer vorstellbar.

New Generation (10) – Special (6) – Algiers Angel (1)

Einschätzung: 10-6-1-8-5-2-4-7-3-9


9.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:35

Zampano As (2)
zeigte zuletzt mit mehr als ungünstigen Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd in einem schnellen Bewerb mit Rang zwei eine ganz starke Leistung und ist bei besseren Bedingungen diesmal für seinen ersten Jahreserfolg fällig. Final Destination (4) konnte nach perfektem Vortrag zuletzt Revanche an Aksel H S für die Niederlage am 02.04. in Ebreichsdorf nehmen, benötigt in diesem mit guten Sprintpferden bestückten Feld jedoch abermals alles passend um den Erfolg wiederholen zu können. Sulley (8) muss zwar aus der zweiten Startreihe antreten, kann in diesem kleinen Feld aber diesmal doch besser zur Entfaltung kommen und seinerseits zum ersten Jahreszähler gelangen. Miles (5) kommt nach längerer Pause wieder an den Ablauf womit möglicherweise das bekanntliche Rennen in den Beinen noch fehlen könnte, dennoch war der Probelauf sehr ordentlich womit eine Platzierung unter den ersten Drei durchaus gleich möglich ist. Faithful MS (7) hat seine starke Form aus dem Vorjahr noch nicht annähernd zeigen können und muss sich deutlich steigern um ganz vorne mitmischen zu wollen. Avantgarde (3) hat eine schwere Prüfung vor sich, ist auf seiner Lieblingsdistanz allerdings für eine Prämie nicht unmöglich. Casanova Venus (6) hat mit zudem nicht idealer Nummer in dieser Prüfung keine leichte Aufgabe vor sich und zählt wie der heuer noch nicht überzeugende Rio de Alar (1) als Aussenseiter.

Zamapano As (2) – Final Destination (4) – Sulley (8)

Einschätzung: 2-4-8-5-7-3-6-1


10.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:00

Dragon Darche (6)
war bisher nicht annähernd zu gefährden womit der Sieg wohl abermals nur über ihn führt. Victor Star (8) könnte von einer zügigen Pace profitieren um im Speed ganz nach vorne zu gelangen, zudem fühlt er sich in Ebreichsdorf stets sehr wohl wo er bisher überhaupt die besten Ergebnisse holen konnte. Bonheur du Vivier (7) ist sehr treu und immer in den Geldrängen zu finden und könnte die kurze Verschnaufpause genutzt haben um wieder Energie zu tanke um diesmal wieder unter den ersten Drei zu landen. Boogie Pat (4) ist stets um Geldgewinne bemüht und bei optimalen Bedingungen sicherlich wie zumeist ein Platzanwärter. Brador (5) ist in den letzten Rennen kurzzeitig aus der Spur geraten, kann aber glattlaufend hier wieder besser entsprechen und ist bei ganz idealen Rennverlauf ebenso ein Platzanwärter. Blackwell (3) zeigte sich bei den letzten Starts wieder von ein wenig besserer Seite und ist ebenfalls immer für eine Prämie gut. Vinicio (1) konnte zuletzt einen kleinen Ansatz zeigen, muss aber in diesem stark besetzten Feld weiter zulegen um Chancen auf eine Prämie zu besitzen. Ähnliches gilt auch für Vision d’Habern (2) die in heimischen „Tour-Rennen“ schon einige Starts nicht überzeugen konnte.

Dragon Darche (6) – Victor Star (8) – Bonheur du Vivier (7)

Einschätzung: 6-8-7-4-5-3-1-2


The Austrian Derby

 

Die Ausschreibung für das 150. Österreichische Galopper-Derby am Sonntag 16. September finden sie unter dem button Nennungen/Hauptrennen/Galopp