• Header4.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header3.jpg
  • Header2.jpg
  • Header8.jpg
  • Header5.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header1.jpg
  • Header10.jpg
  • Header11.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header9.jpg
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header7.jpg
  • Header6.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

DATENERHEBUNGSBLATT FÜR ZUTRITTSGENEHMIGUNG UND CONTACT TRACING => DOWNLOAD

Der Renntag findet erstmal wieder mit Publikum als reine Outdoor-Veranstaltung mit Totobetrieb vor Ort und Gastronomie „to go“ statt. Der Eintritt zum Tribünengelände erfordert verpflichtend:

  • Registrierung beim Eingang (Contact Tracing), Datenerhebungsblatt als Download auf www.aroc.at
  • Nachweis: getestet, geimpft oder genesen
  • Zugewiesene nummerierte Sitzplätze
  • FFP2-Maskenpflicht
  • 2 Meter Sicherheitsabstand

Wir bedanken uns für Ihr Verständnis und wünschen einen erfolgreichen Renntag,

Bei frühsommerlichen Temperaturen und ohne Publikum war der dritte AROC Renntag 2021 im Ebreichspark geprägt von einem entfesselt agierenden Hubert Brandstätter mit vier Siegfahrten, darunter mit dem blendend debütierenden 3 Jährigen Crack Shining Star, Carsten Milek war mit einem Fahrerdouble zur Stelle und Juwel Venus (Foto/Risavy) zeigte einmal mehr seine Vorliebe für das Ebreichsdorfer Geläuf und war im Internationalen Mai Preis mit seinem ständigen Fahrer Erich Kubes eine Klasse für sich, damit stempelt er sich zum klaren Favoriten für die am nächsten Renntag am 30. Mai stattfindenden AROC Austrian Championship. Am Wettmarkt warten dann: Super 76 Wette Jackpot € 3.247,19, sowie Jackpots in der Einlauf- und Dreierwette.
Alle Rennergebnisse, Rennvideos und Fotoimpressionen hier:
 
Juwel Venus 0905
 

1.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:30

Jazz Dance (7) konnte über die kurze Wegstrecke vor drei Wochen zwar nicht überzeugen, sollte auf der Mitteldistanz aber deutlich besser aufgehoben sein und kann durchaus zum zweiten Lebens- bzw. ersten Jahreserfolg gelangen. Bei Bestätigung seines letzten Auftrittes kann der in neuem Besitz antretende Heros de Bry (8) die Maidenschaft ablegen, muss dafür aber fehlerfrei bleiben. Don’t Worry (1) zeigte mit ihren ersten Lebenssieg zuletzt in Wels und Rang zwei beim Jahresdebüt zwar ordentliche Vorstellungen, muss sich für einen weiteren Erfolg aber gesteigert zeigen, ist aber mit Sicherheit eine sehr heiße Top-3 Anwärterin. Hamouda Dream (3) verkaufte sich beim Start im Vorjahr mit Rang zwei nach aufwendigem Rennen sehr gut ebenso wie nach Fehler mit Platz fünf in der Vorwoche in München-Daglfing gegen starke Konkurrenz womit die Quaker Jet-Tochter durchaus auch um den Sieg überraschen kann. Allegra Mo (4) kann ihren guten Antritt nutzen um sich ein passendes Rennen an der Innenkante zu sichern und so wieder zu einer Prämie zu laufen. Alamon (2) kommt nach längerer Pause erstmals wieder an den Ablauf und wird möglicherweise das Rennen noch benötigen, ist aber durchaus ein interessanter Aussenseiter. Phönix G (5) kommt ebenfalls nach längerer Pause wieder an den Start und muss sich gegenüber des Probelaufes deutlich gesteigert zeigen um in die Geldränge gelangen zu wollen. CS Think Pink (6) ist nicht komplett abzuschreiben, muss aber doch deutlich mehr verraten als beim Jahresdebüt.

Jazz Dance (7) – Heros de Bry (8) – Don’t Worry (1)

Einschätzung: 7-8-1-3-4-2-5-6


2.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:00

Magic Paradis (4)
befindet sich in herausragender Form und ist mittlerweile auch schon ein sehr ordentlicher Beginner geworden, hat zudem heuer schon ein Rennen auf der Kurzstrecke gewonnen womit er als Favorit gehandelt werden sollte. Seppi Barosso (5) verfügt über einen sehr starken Antritt und verkaufte sich bei den letzten Starts mit Platzierungen zu sehr starker Gesellschaft, darunter zuletzt in Wels gegen den Favoriten mit Rang zwei sehr ordentlich, sein Plus sicherlich die Distanz da er von den Favoriten sicherlich am liebsten auf dieser Wegstrecke zu Werke ist. Good Fellow (3) zeigte wenn es auch das Formenbild nicht ganz so ausdrückt nicht minder starke Leistungen, jedoch ist er ein Kandidat der nicht so schnell auf den Beinen ist und daher sicherlich auf längeren Distanzen besser zur Geltung kommt, dennoch sollte er gute Chancen auf eine Platzierung unter den ersten Drei besitzen. How Nice S.R. (6) hat vor knapp einem Monat nach Pause ein klassisches ruhiges Anstartrennen erhalten, wird diesmal aber anders auftreten und ist bei passenden Bedingungen trotz der starken Konkurrenz um eine Top-3 Platzierung chancenreich. Hardtocatch SR (1) wird nach der Pause wohl noch nicht alles abverlangt werden, jedoch wird Thomas Pribil den Antritt seines Schützlings nutzen wollen um im Windschatten eines der Favoriten ein schönes Rennen vorzufinden um gleich beim Jahresdebüt ein gutes Ergebnis zu erzielen. Komtess Bo (7) gefiel bei den letzten Auftritten nicht ganz so schlecht und kann durchaus wie auch ihre Stallgefährtin Je taime H (2) um ein kleines Geld wieder mitmischen, für mehr wird es in dieser gut besetzten Prüfung aber wohl schwer. Donatello Venus (9) hat es aus der zweiten Reihe nicht leicht, zudem ist die Sprintstrecke sicherlich nicht seine Lieblingsdistanz, dennoch ist er zumindest um einen kleinen Geldgewinn nicht auszuschliessen. Vivien Venus (8) hat es wie bei den letzten Auftritten mit der hier äusseren Startnummer nicht einfach und gilt daher als Aussenseiterin.

Magic Paradis (4) – Seppi Barosso (5) – Good Fellow (3)

Einschätzung: 4-5-3-6-1-7-2-9-8


3.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:30

Der Auftakt in die Super 76-Bewerbe und das gleich einmal mit einem „Kracher-Rennen“. Bleu Roi (4) hat derzeit die Gesamtform und eine recht ordentliche Startnummer erwischt um eventuell zum dritten Jahressieg zu gelangen. Rammstein (8) zeigte nach einem ruhigen Anstartrennen, einem fehlerhafte Auftritt danach zuletzt mit Rang zwei in sehr starker Garnitur eine Bombenleistung, hier spricht ein wenig der Startplatz gegen ihn, findet er es passend vor ist er ebenso ein heißer Sieganwärter. Nach ebenfalls einem Aufbaurennen beim Jahresdebüt hatte es Catch me if you can (7) zuletzt sehr aufwendig mit einem Großteil des Rennens in zweiter Spur ohne Führpferd, bei Bestätigung dieser Leistung ist er abermals gut vorne mit von der Partie. Aaron (5) zeigte mit einer Ausnahme, damals hatte man einen Reifendefekt unterwegs erlitten, heuer nur starke Auftritte, nach dem aufwendigen Rennverlauf in der Vorwoche in Wels könnte in dieser sehr gut besetzten Prüfung aber zumindest um den Sieg die notwendige Kraft fehlen. Suzi KP (3) muss sich beim Jahresdebüt mit starker Konkurrenz messen. Der Auftritt im Probelauf ist von zwei Seiten zu sehen, nach dem erheblichen Startfehler – Verlust von sicherlich 60 Meter – hat sie den ebenso ansprechend laufenden Shining Star auf der Linie erwischt, mit der Trabaktion gab es in den Bögen vereinzelt Probleme, die großzügiger geführten Bögen sollten ihr als in Ebreichsdorf entgegenkommen um ein ordentliches Jahresdebüt abzuliefern. Hulk Venus (2) verfügt über einen guten Antritt, muss jedoch verdeckt strikt an der Innenkante gefahren werden um gefährlich werden zu können, keine leichte Aufgabe in diesem tollen Feld, gelingt es mit rechtzeitig freier Fahrt sollte er zumindest um eines der besseren Gelder Chancen haben. Somebody’s Diamond (1) läuft selbst in guter Form und kann auch seine Startschnelligkeit vielleicht ausnutzen um ein günstiges Rennen vorzufinden, dennoch ist es für den Sam Bourbon-Sohn mit Sicherheit eine Standortbestimmung für die nächsten Rennen in dieser Gewinnklasse. JS Tolstoy (6) wird in dieser Aufzählung zwar als letztes Pferd genannt, bei günstigen Bedingungen ist ihm eine Prämie zwischen 3-5 aber auch nie abzusprechen. Jedenfalls ein tolles 8er Feld mit offenem Ausgang auf sämtlichen Platzierungen.

Bleu Roi (4) – Rammstein (8) – Catch me if you can (7)

Einschätzung: 4-8-7-5-3-2-1-6


4.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:00

Margarete Venus (5)
war zuletzt in sehr stark besetzten DGS-Rennen unterwegs gewesen und verkaufte sich dort mit den erzielten Platzierungen nicht so schlecht womit nach längerer Sieg-Durststrecke durchaus wieder ein Erfolg gelingen kann. Unforgettable (2) zeigte sich nach noch mäßigem Jahresdebüt bei den letzten zwei Auftritten von deutlich besserer Seite und sollt wie beim dritten Rang vor drei Wochen wieder eine Platzierung unter den ersten Drei erlaufen können. Lady Lucie (1) wurde nach Pause in der Vorwoche in Wels sicherere Zweite und kann die günstige Startnummer abermals zu einer Topplatzierung nutzen. Floor Charisma (6) kann als sehr schnelle Beginnerin das Geschehen vorne weg sicherlich eine Zeit lang diktieren, läuft von der Spitze auch die stärksten Rennen um bei fehlerfreier Vorstellung gute Chancen auf einen Top-3 Platz zu haben. Olena (4) wurde in der Vorwoche bereits vor dem Start aller Chancen durch eine schwere Behinderung beraubt, zeigte davor einen guten Ansatz um vielleicht die Überraschung des Rennens zu bringen. Oklahoma Venus (3) kommt langsam aber sicher immer besser auf Touren, musste in Wels im Schlussbogen weite Wege in Kauf nehmen, jene Kraft die dann im Finish für einen Geldgewinn fehlte, den sie bei bisschen besseren Bedingungen diesmal nachholen kann. Contessa Venus (8) konnte zuletzt eine kleine Steigerung verraten, jedoch trifft sie doch auf wohl zu starke Konkurrenz. Truman Venus (7) findet es ein wenig passender als beim Jahresdebüt vor, jedoch wird sich für eine bessere Platzierung alles sehr passend abspielen müssen. Raika Venus (9) lieferte bei beiden Jahresstarts schwache Vorstellungen, das Können für mehr ist sicherlich vorhanden, jedoch muss sie sich von deutlich besserer Seite präsentieren.

Margarete Venus (5) – Unforgettable (2) – Lady Lucie (1)

Einschätzung: 5-2-1-6-4-3-8-7-9


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:30

Geht man nach den Leistungen aus der Zweijährigen-Saison kann Shining Star (1) weiterhin in seiner Karriere ungeschlagen bleiben. Hofburg (2) lieferte ein ganz starkes Jahresdebüt ab und wird es den um ein Jahr jüngeren Shining Star mit Sicherheit nicht leicht machen und wird versuchen ihrerseits einen weiteren Erfolg einzufahren. Grace du Bisson (4) hat vom ersten Österreich-Start weg eine sehr starke Entwicklung hingelegt und ist in aktueller Form abermals eine heiße Top-3 Kandidatin. Cayenne TN (6) hat zwei Drittel seiner Starts siegreich absolvieren können, trifft in dieser Prüfung jedoch auf andere Kaliber und muss sich jetzt erstmals richtig beweisen. Spanedohano (5) war zuletzt ohne freie Fahrt an der Innenkante „verhungert“ und kämpfte sich erst im Einlauf frei, behinderte aber nach Ansicht der Rennleitung Delta Venus und musste somit um einen Rang zurückversetzt werden, die Vorstellung an sich war gut, jedoch sind das auch die Gegner in dieser Prüfung womit er eher für ein Platzgeld in Frage kommt. Goody Perrine (8) hat im Vorjahr in Ebreichsdorf schon gewinnen können und bei einem weiteren Start danach mit Rang vier nach Fehler ebenso gefallen womit er bei halbwegs passenden Bedingungen nicht unterschätzt werden sollte. Makemehappy (10) hatte sich damals den Bewerb gesichert in dem Goody Perrine Vierter wurde, die Stute verzeichnete nach sehr langer Zeit zuletzt einen Fehler und verspielte damit einen möglichen Sieg. Generell war ihr Laufen mit Rang sechs dennoch sehr ordentlich ausgefallen und auch die Leistungen davor gegen gute Gegnerschaft konnten sich sehen lassen, womit es zumindest um eine Prämie gehen kann wenn alles passend abläuft. Tammy Wynette (11) hat das Laufvermögen für eine Überraschung, muss jedoch fehlerfrei über den Kurs finden und ist auf Grund des wohl aufwendigen Rennverlaufes auch eher um ein kleineres Geld zu sehen. Hannes Venus (7) zeigt beim Ehrenplatz zuletzt wohl die stärkste Leistung in seiner Karriere, absolvierte er doch fast die gesamte Distanz in zweiter Spur ohne Führpferd, für eine abermalige Prämie wird ein ähnlicher Kraftakt von Nöten sein ist diese Prüfung doch deutlich stärker besetzt als das letzte Rennen. Patron Viking (9) konnte in der Vorsaison die Erwartungen nicht erfüllen, der Probelauf war aber vom Stil her der Weg in die richtige Richtung, inwieweit es in diesem Bewerb nach Pause für ihn zu einer besseren Platzierung reicht wird sich weisen. Emili MS (3) ist in der Form der letzten zwei Rennsaisonen hier mit Sicherheit deutlich überfordert und daher nur als krasse Aussenseiterin zu sehen.

Shining Star (1) – Hofburg (2) – Grace du Bisson (4)

Einschätzung: 1-2-4-6-5-8-10-11-7-9-3


6.Rennen – 1640 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 16:00

Pferde 1-3: 1640 Meter; Pferde 4-7: 1660 Meter; Pferde 8-10: 1680 Meter

Dominik (3)
verkaufte sich bei seinen letzten Auftritten sehr ordentlich und ist über die Sprintstrecke fehlerfrei ein heißer Siegkandidat. Elite de la Vitard (5) ist eine schnelle Beginnerin aus dem Band womit ihr trotz der Zulage die kurze Wegstrecke entgegenkommen könnte, jedenfalls ist sie wenn alles passend abläuft ebenso eine Sieganwärterin. Ami du Pressoir (9) ist ein Schnellstarter und somit schon bald in günstiger Lage zu erwarten, für den Sieg wenn eines der beiden schon erwähnten Pferde glatt über den Kurs kommt aber wohl zu schwer. Avatar Vet (10) ist ebenso ein Blitzstarter und kann an die letzten Formen anschliessen um eines der besseren Gelder zu erlaufen. Felicio Tejy (6) ist als Dauerläufer auf längeren Distanzen ebenso wie Brador (8) wohl besser aufgehoben, womit es wohl für diese beiden Pferde um kleinere Gelder gehen wird. Fantastic Chalerie (2) und D Day du Rochy (1) sind in Bänderstartbewerben auch stets schnell auf den Beinen womit sie die günstige Ausgangslage für eine Überraschung um Platzgelder nutzen können. Andalou (7) muss sich von deutlich besserer Seite als bei den letzten Auftritten zeigen. First Lady Evening (4) hat mehr als die Hälfte ihrer Karrierestarts im Galopp absolviert und muss somit primär einmal ein fehlerfreies Rennen laufen.

Dominik (3) – Elite de la Vitard (5) – Ami du Pressoir (9)

Einschätzung: 3-5-9-10-6-8-2-1-7-4


7.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:30

Der erste in Österreich an den Ablauf kommende Readly Express-Sohn Lucho F Boko (1) hinterließ in der Quali einen sehr starken Eindruck und kann gleich die Maidenschaft ablegen. Irina de Beylev (8) machte im Daglfinger Probelauf vor 1 ½ Wochen gute Figur und wurde zum Schluss nicht mehr zu hart angefasst, mit ähnlicher Rennleistung kann sie hier bei ihrem Jahresdebüt gleich eines der besseren Gelder sehen. Mercedes Venus (9) wird in ihrer Umgebung sehr hoch gehalten, beim Lebensdebüt patzte sich gleich in der Startphase, kommt sie glatt über den Kurs wird sie aber wohl eine gute Rolle spielen. Too Hot to Touch (6) hat ein optimales Lebensdebüt von Carsten Milek serviert bekommen und sollte auch hier wieder um eines der besseren Gelder kämpfen. Troja (4) wurde beim Lebensdebüt sehr offensiv vorgetragen, machte mit dem aufwendigen Rennverlauf und Rang drei ein ordentliches Debüt wird aber wohl alles ideal antreffen müssen und zudem eine Steigerung brauchen um ähnlich platziert laufen zu können. My Kronos Venus (2) sollte durch die Pause über gefördert sein, zeigte Dreijährig aber schon gute Ansätze womit er für ein gutes Geld trotz starker Konkurrenz nicht auszuschliessen ist. Isaac Mo (7) zeigte bei seinen beiden Lebensstarts sehr ordentliche Vorstellungen, muss sich aber wohl dennoch steigern um in dieser Gesellschaft Chancen zu besitzen. El Clasico (3) wirkte im Probelauf ein bisschen reifer als im Vorjahr, wird aber dennoch deutlich mehr verraten müssen um in die Geldränge gelangen zu können. Adrenalin (5) lief bei seinen heurigen Auftritten gegenüber seiner Debütsaison deutlich gesteigert, ist gegen die heutige Konkurrenz aber wohl ohne Chance.

Lucho F Boko (1) – Irina de Beylev (8) – Mercedes Venus (9)

Einschätzung: 1-8-9-6-4-2-7-3-5


8.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:00

Juwel Venus (3)
ist bei bester Tagesverfassung wohl das zu schlagende Pferd, siegte er doch heuer bei drei seiner vier Jahresstarts. Dragon Darche (7) kommt heuer erstmals an den Ablauf und wirkte im Probelauf wieder ein wenig stärker als gegen Ende der Vorsaison, jedoch ist es der erste Start nach Pause gegen starke Konkurrenz womit vom Rennverlauf für einen vollen Erfolg beim Jahresdebüt alles passen muss. Uranosky Etoile (6) hatte sich am 04.04. leicht gegen Juwel Venus durchgesetzt der da auch noch Mister Magic vor sich anerkennen musste, zuletzt in München hatte man ein schlechtes Zugpferd in zweiter Spur erwischt, womit man mit der Entscheidung und schlussendlich nur Rang fünf nichts zu tun hatte, dennoch war die Leistung wieder sehr ordentlich womit bei idealen Bedingungen der vierte Jahressieg nicht ganz unmöglich ist. Kiwi Superstar (5) läuft weiterhin in phänomenaler Form und hat in Wels verdient auch den ersten Jahressieg gefeiert, bei optimalen Bedingungen ist auch er für den Sieg nicht ganz aus der Welt, ein Platzgeld scheint jedoch wohl eher das was es vermutlich dann werden wird. King of the World (9) zeigte zuletzt eine ganz starke Leistung in zweiter Spur ohne Führpferd und ist bei Bestätigung wieder für ein besseres Geld möglich, jedoch wird es aus der zweiten Reihe nicht einfach werden. Love You Venus (1) war zuletzt mit einigen Reserven an der Innenkante festgesessen womit ihm ein besseres Abschneiden verwehrt blieb. Eine einfache Aufgabe trifft man jedoch abermals nicht an und muss wieder auf ein ideales Rennen an der Innenkante hoffen und zusätzlich auf eine mögliche Lücke um besser platziert zu sein als zuletzt. Orange Venus (8) läuft zwar immer ordentliche Rennen, hat es in dieser Prüfung aber für eine Top-3 Platzierung wohl zu schwer. Mister Big Yankee (4) sollte man für ein kleines Geld immer auf der Rechnung haben, jedoch wird es in dieser Gesellschaft nicht einfach. Dexter (2) ist in aktueller Form für eine Prämie nur schwer vorstellbar.

Juwel Venus (3) – Dragon Darche (7) – Uranosky Etoile (6)

Einschätzung: 3-7-6-5-9-1-8-4-2


9.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:30

Mc Donald Venus (8)
musste zuletzt mit hoher Startnummer zuviel Aufwand leisten um an die Spitze zu gelangen, war im Einlauf am Ende seiner Kräfte, findet er aber Bedingungen wie bei den zwei Starts davor vor, ist er für den ersten Jahressieg fällig. Sulley (9) agierte bei seinen letzten Starts ein wenig unglücklich, trifft es trotz zweiter Reihe aber wesentlich passender an und kann durchaus zum zweiten Jahreserfolg gelangen. Revento J (7) kann bei Anschluss an die letzten Auftritte auch hier wieder unter den ersten Drei landen, bei ganz idealen Bedingungen sogar zum zweiten Sieg in Österreich gelangen. Ardo Goal (6) war mit einigen Reserven in der Vorwoche in Wels festgesessen und ist daher durchaus ein Kandidat für eines der besseren Gelder. Dandy Venus (4) ist sehr fehleranfällig, kommt er glatt über den Kurs kann er allen einen Strich durch die Rechnung machen. Terra Metro (5) brachte heuer noch nicht die erhofften bzw. erwünschten Leistungen, kann fehlerfrei nach alter Klasse aber eines der besseren Gelder holen. Nordman (2) kann diesmal mit wieder besserer Nummer in die Geldränge laufen. Lanzelot L (1) muss sich deutlich stärker als beim Jahresdebüt zeigen, ist bei Steigerung jedoch für ein Platzgeld möglich. Dallas Venus (3) konnte bei seinen bisherigen Auftritten heuer gar nicht überzeugen und muss sich von besserer Seite zeigen.

Mc Donald Venus (8) – Sulley (9) – Revento J (7)

Einschätzung: 8-9-7-6-4-5-2-1-3


10.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:55

Mentor Venus (9)
konnte nach starken Platzierungen zuletzt endlich den ersten Jahreserfolg holen und kann hier durchaus gleich nachlegen. Rolando Venus (2) zeigte beim Jahresdebüt gleich eine gute Vorstellung und ist bei passendem Rennverlauf eine Gefahr für den Favoriten. Santiago Diamond (6) verfügt über einen guten Antritt, hat diesmal aber innerhalb von sich ebenso gute Beginner womit er ein aufwendiges Rennen vorfinden könnte womit er wohl als Platzkandidat antritt. Osey Venus (5) trifft auf sehr gute Gegnerschaft und muss versuchen ihren starken Antritt auszunutzen um ein Rennen an der Innenkante vorzufinden und so zu einer besseren Prämie zu gelangen. Virgil Venus (7) zeigte bei den letzten Auftritten trotz aufwendiger Rennverläufe starke Vorstellungen und ist für ein besseres Geld auch nicht auszuschliessen, muss es aber wohl ein bisschen besser als zuletzt antreffen um auch wirklich ganz vorne mitzumischen. Kiwi’s Rascal (3) zeigte heuer schon sehr gute Leistungen, trifft aber hier gleich auf etliche Distanzspezialisten und wird es daher für einen Top-3 Platz zu schwer haben. Ähnliches trifft für Stallgefährten Sherlock (4) zu, der zudem ein wenig ausser Form gekommen ist und sich wieder von besserer Seite präsentieren muss. Ladi Venus (8) ist auf längerer Distanz sicher besser aufgehoben zumal sie hier mit schlechter Startnummer antritt. MS Zeus (1) kommt gegen zu starke Gegner an den Ablauf und ist krasser Aussenseiter.

Mentor Venus (9) – Rolando Venus (2) – Santiago Diamond (6)

Einschätzung: 9-2-6-5-7-3-4-8-1


11.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15

Nanoko OV (7)
zeigte zuletzt eine starke Speedleistung und kann auf diese aufbauend vielleicht zum ersten Österreich-Sieg gelangen. Justice (9) holte mit einer starken Schlusshalben zuletzt den Sieg und kann mit ähnlicher Leistung abermals als Sieger hervorgehen. Golden Times (4) gefiel gegenüber des Jahresdebüts beim Ehrenplatz mit deutlicher Steigerung und kann bei weiteren Aufwärtstrend um den Sieg kämpfen. Samuel (6) wird wie beim Jahresdebüt zunächst sehr defensiv vorgetragen werden, ergibt sich wie zuletzt eine Lücke kann er aber diesmal vielleicht schon in die Top-3 finden. Faster than Usain (3) hatte bei seinen letzten Starts oftmals Pech mit den Rennverläufen, ist bei idealen Bedingungen mit abermaligen Platzaussichten behaftet. Camelot L (5) kann durch den Start nach der langen Pause gefördert sein um diesmal deutlich weiter vorne mitzumischen. My Day Venus (2) zeigte einen soliden Probelauf, muss aber auf alle Fälle mehr verraten um hier Chancen haben zu wollen. Thank You (1) überspringt gleich mehrere Gewinnklassen und ist wie Gift Greenwood (8) nur schwer für eine Prämie vorstellbar.

Nanoko OV (7) – Justice (9) – Golden Times (4)

Einschätzung: 7-9-4-6-3-5-2-1-8

Sehr geehrte Aktive und Teilnehmer,

der Austrian Racehorse Owners Club bedankt sich für ihr Engagement und ihre Teilnahme am kommenden Renntag Sonntag 9. Mai in Ebreichsdorf. Aufgrund der anhaltenden  COVID 19 Pandemie und der dadurch ergangen Verordnungen der Bundesregierung möchten wir als Veranstalter nochmals auf die Vorgaben zur Durchführung des Renntages hinweisen.

Der Renntag findet ohne Publikum (Tribünengelände gesperrt), ohne Totobetrieb vor Ort  und ohne Gastronomie statt. Die Anzahl der mitwirkenden Personen wird auf ein absolutes Minimum zur alleinigen Aufrechterhaltung des Rennbetriebs beschränkt.

Wir bitten die Trainer/Besitzer um schriftliche Bekanntgabe des notwendigen Personals an: bzw. in Ausnahmefällen auch unter  02254/9000 1510 bis spätestens Donnerstag  06.05. – 12 Uhr!  Nur registrierte Personen erhalten Zutritt zum Stallgelände!

Während des gesamten Renntags ist für alle Mitwirkenden das Tragen einer  FFP2 Maske verpflichtend! 

Der Mindestabstand kann überall eingehalten werden, und es wird mittels Lautsprecherdurchsagen regelmäßig darauf hingewiesen.

Wir bedanken uns für ihr Verständnis und wünschen einen erfolgreichen Renntag,

Mit sportlichen Grüßen

Andreas Steiner

Generalsekretär

Austrian Racehorse Owners Club  

Racino Platz 1

2483 Ebreichsdorf - Austria

Tel: +43/2254/9000- 1510 od. 1512

Fax: +43/2254/9000 - 1511

www.aroc.at

Die Ausschreibung für die kommenden Renntage im Mai finden sie hier:

 

Sonntag 9. Mai

 

Sonntag 30. Mai mit der AROC Austrian Championship

1.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Lucky Beuckenswijk (2)
konnte im Probelauf nach Fehler eine sehr ordentliche Leistung zeigen und ist bei komplett fehlerfreiem Rennen wohl nur schwer zu schlagen. Mercedes Venus (1) kann deutlich mehr als sie in der Quali verraten hat und ist gemeinsam mit dem in gutem Stil qualifizierten Troja (4) in der Herausfordererrolle. Commendatore (5) zeigte schon einiges Laufvermögen an, schaffte es aber bisher weder in Quali, Probelauf noch in Rennen fehlerfrei zu bleiben womit er erst einmal glatt über den Kurs kommen muss, dann aber durchaus zumindest ein Platzgeld erobern kann. Mombasa (8) zeigte sich bei den bisherigen zwei Jahresstarts von nicht so schlechter Seite, wird sich für mehr als ein kleines Geld jedoch deutlich steigern müssen. Too Hot to Touch (3) kann bei glattem Gang sicherlich eine Prämie mitnehmen, muss für mehr aber doch deutlich mehr bringen als in der Quali. Ammy Mo (7) gefiel mit deutlicher Steigerung und Rang zwei nicht so schlecht, ist aber hier in diesem qualitativ hochwertigen Maidenbewerb mit schlechter Startnummer unterwegs womit eine Bestätigung nicht einfach werden wird. Adrenalin (6) holte zuletzt erstmals in seiner Karriere einen Geldgewinn, wird es in dieser Prüfung für einen abermaligen Geldgewinn nicht einfach haben.

Lucky Beuckenswijk (2) – Mercedes Venus (1) – Troja (4)

Einschätzung: 2-1-4-5-8-3-7-6


2.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:45

Jazz Dance (9)
musste sich zuletzt nur von einem doch schon in deutlich höherer Klasse agierenden Bollinger Mail geschlagen geben und könnte zum zweiten Lebenserfolg gelangen. Zelistrohilla (2) agiert immer wieder fehleranfällig, besitzt jedoch ausreichend Laufvermögen um bei glattem Gang ihrerseits als Siegerin hervorzugehen. Paytime (5) konnte zuletzt nach guten Leistungen davor die Maidenschaft ablegen und ist bei idealen Bedingungen sicherlich wieder in der Siegchance, sollte aber auf Grund ihrer konstanten guten Leistungen auf alle Fälle wieder unter den ersten Drei landen. Ophelia (8) konnte in ihrer Karriere bisher erst einmal fehlerfrei bleiben und dann prompt gewinnen, womit sie erst einmal glatt über den Kurs finden muss, aber auch dann keine einfache Aufgabe vorfindet gegen das genannte Trio. Allegra Mo (3) ist eine sehr schnelle Beginnerin und kann das Rennen im Winschatten eines der Favoriten bestreiten um wie bei den letzten Auftritten ein kleines Geld mitzunehmen. Freiherr Venus (4) zeigte heuer sehr konstante Vorstellungen und ist daher für eine Prämie abermals nicht auszuschliessen. CS Think Pink (6) kommt nach längerer Pause an den Ablauf, kann ihren guten Antritt aber nutzen um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen um zumindest gleich ein kleines Geld zu holen. Blind Date (1) ist als sehr schnelle Beginnerin bekannt und kann sich daher die Startnummer ideale ausnutzen um ein ideales Rennen vorzufinden, muss für mehr als eine kleine Prämie aber eine deutliche Steigerung verraten. Heros de Bry (7) ist sehr fehlerhaft unterwegs, kann bei glattem Gang aber überraschen.

Jazz Dance (9) – Zelistrohilla (2) – Paytime (5)

Einschätzung: 9-2-5-8-3-4-6-1-7


3.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:15

Amigo Venus (9)
zeigte sich bei seinen letzten Auftritten bestens in Schuss und kann in aktueller Form trotz der ungünstigen äusseren Startnummer gewinnen. Somebody’s Diamond (5) ist bei den letzten Starts wieder besser in Schwung gekommen und ist daher ebenso ein heißer Siegkandidat. Iron Beuckenswijk (11) kommt nach einer Pause erstmals wieder an den Ablauf, startete bisher aber stets sehr gut in die neue Rennsaison womit er trotz der schlechten Ausgangslage eine prominente Rolle spielen sollte. Nanoko OV (2) vergaloppierte sich nach seinem starken dritten Platz gleich in der Startphase, kommt er glatt über den Kurs ist er für die Favoriten nicht ungefährlich. Unforgettable (3) hat keine leichte Aufgabe vor sich, zeigte sich aber zuletzt mit Rang fünf deutlich gesteigert und kann daher durchaus wieder in den dotierten Rängen zu finden sein. Olena (6) gefiel in der Vorwoche defensiv vorgetragen deutlich besser als beim Start zuvor wo man sich mehr ausgerechnet hatte und ist zumindest um einen kleineren Geldgewinn chancenreich. Sulley (7) hatte zuletzt den Rennverlauf gegen sich, und kann bei idealen Bedingungen trotz der sehr starken Gegnerschaft ein gutes Geld ergattern. Rio de Alar (1) kann von seinem sehr schnellen Antritt profitieren um das Geschehen zu diktieren, läuft er doch von der Spitze aus die besten Rennen, um eine der besseren Prämie einzustreifen. O Mia Bella (4) konnte bei ihren letzten Auftritten gar nicht so schlecht gefallen und ist auf der Sprintstrecke oftmals auch schon weit vorne platziert gewesen, womit sie als interessante Aussenseiterin antritt. Floor Charisma (8) legte in der Vorwoche ihre Österreich-Maidenschaft ab, findet diesmal aber deutlich schwerer Bedingungen vor und ist trotz dieses Siege nur Aussenseiterin. Furienza (10) kommt nach einer längeren Pause wieder an den Start, trifft es aber zu schwer an und wird wohl nur ein ruhiges Aufbaurennen für weitere Aufgaben erhalten.

Amigo Venus (9) – Somebody’s Diamond (5) – Iron Beuckenswijk (11)

Einschätzung: 9-5-11-2-3-6-7-1-4-8-10


4.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Chayenne (8)
ist derzeit sicherer unterwegs und konnte zuletzt zwei Siege in Serie feiern und ist abermals mit guten Siegchancen behaftet. Cayenne TN (4) ist ein ebenso schneller Patron und wird es der Amanda-Stute nicht einfach machen. Spanedohano (5) sollte durch den dritten Platz beim Jahresdebüt gefördert sein und kann bei idealem Rennverlauf die beiden Favoriten durchaus fordern. Miss Musica Venus (1) versteht sich mit Peter Schwarzlmüller bestens und kann nach dem zuletzt fehlerhaften Auftritt bei glattem Gang auch eine sehr gute Rolle spielen. Dorien Venus (3) muss sicherlich mehr zeigen als beim Jahresdebüt, hat ihre Unsicherheiten von Beginn der letzten Saison jedoch abgelegt und sollte daher auf alle Fälle eine Prämie mitnehmen. Malibu Venus (7) zeigte mit zwei Ehrenplätzen heuer wie die bereits erwähnten Pferde starke Leistungen und ist bei idealem Rennverlauf für ein besseres Geld auch nicht aus der Welt. Delta Venus (2) zeigte sich bei den vorjährigen Zuchtrennauftritten noch nicht so durchschlagskräftig und muss sich gegen die hier starke Konkurrenz doch deutlich gesteigert zeigen um gleich ganz weit vorne mitzumischen. Hannes Venus (6) gefiel beim Jahresdebüt mit Rang vier nicht so schlecht, ist jedoch gegen zu starke Gegnerschaft unterwegs und daher nur krasser Aussenseiter.

Chayenne (8) – Cayenne TN (4) – Spanedohano (5)

Einschätzung: 8-4-5-1-3-7-2-6


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:15

Mc Donald Venus (13)
zeigte bei den letzten Starts gegen doch ein wenig stärkere Konkurrenz sehr gute Auftritte und ist trotz der hohen Startnummer fehlerfrei das zu schlagende Pferd. Namibia (1) hat es schwerer als beim vorwöchigen Sieg, kann sie diese Leistung jedoch halbwegs bestätigen ist sie abermals ganz weit vorne mit von der Partie. Lanzelot L (4) zeigte einen sehr ordentlichen Probelauf und kann gleich bei seinem Jahresdebüt eine bessere Prämie holen. American Dream (9) ist momentan gut in Schuss, konnte in Ebreichsdorf bisher allerdings noch nie wirklich überzeugen und geht zudem mit schlechter Startnummer ins Rennen womit man wohl erst nach dem Rennen schlauer sein wird ob Form oder die bisherige Abneigung zu Ebreichsdorf Überhang haben. Revento J (3) zeigt heuer sehr unterschiedliche Leistungen, wird aber wohl alles passend vorfinden müssen um wie zuletzt eine bessere Prämie mitzunehmen. Raika Venus (2) kommt heuer erstmals an den Ablauf, kann ihren starken Antritt jedoch gleich für eine günstige Lage an der Innenkante nutzen um ein gutes Geld mitzunehmen. Nordman (8) läuft sehr konstant in die dotierten Ränge, benötigt mit der äusseren Startnummer jedoch ein wenig Rennglück. Tosca Queen (6) muss ein wenig auf ihren starken Antritt hoffen um eine gute Lage zu finden, wird es ansonsten jedoch schwer haben. Rebell Venus (12) ist diesmal ein wenig besser untergekommen, befindet sich aber ausser Form und muss alles passend vorfinden um heuer erstmals einen Geldgewinn zu holen. Mister Bemms (14) hat seine gute Form vom Dezember komplett verloren und wird es mit der sehr hohen Startnummer auch hier wieder schwer haben. Contessa Venus (7) hat eine sehr schwere Aufgabe vor sich und muss deutlich mehr zeigen als beim Jahresdebüt um eine Prämie abzubekommen. MS Zeus (10) konnte seit seinem Sieg im Juni des Vorjahres nicht mehr wirklich überzeugen und zählt daher wie beim Jahresdebüt als Aussenseiter.

Mc Donald Venus (13) – Namibia (1) – Lanzelot L (4)

Einschätzung: 13-1-4-9-3-2-8-6-12-14-7-10


6.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:45

Mentor Venus (7)
ist von der Gesamtform wohl der heißeste Sieganwärter, muss es jedoch passender vorfinden als bei seinen letzten Starts wo er jeweils den Rennverlauf gegen sich hatte. Santiago Diamond (5) steht diesmal ein wenig besser im Bewerb als bei seinen letzten Auftritten und sollte daher diesmal wieder unter den ersten Drei zu finden sein. Royal Crown Venus (8) konnte bei seinem Sieg zuletzt von einem zu hohen Tempo im Speed profitieren, wird es für den Sieg daher diesmal ein wenig schwerer haben, sollte jedoch abermals wieder eine Topplatzierung holen können. Seyffenstein (3) trifft auf anspruchsvolle Gegnerschaft, zeigte in der Vorwoche nach einem Patzer in der Startphase jedoch noch eine tolle Aufholjagd und ist bei glattem Gang ein Anwärter auf ein besseres Geld. Rolando Venus (1) kommt heuer erstmals an den Ablauf und wird wohl ein ruhiges Aufbaurennen erhalten, kann auf Grund seines sehr starken Antrittes und der innen Startnummer aber in günstiges Rennen an der Innenkante vorfinden um gleich ein besseres Geld mitzunehmen. Titus (2) hat es in dieser doch sehr stark bestückten DGS-Prüfung mit Sicherheit nicht einfach ganz nach vorne zu laufen ist aber für einen guten Geldgewinn nicht auszuschliesssen. Feel the Wind (9) muss mit der äussersten Startnummer antreten und daher alles optimal vorfinden um sich in die dotierten Ränge schieben zu können. Donatello Venus (6) hat es wesentlich schwerer als bei seinen Siegen in der Vorsaison und bei seinem Jahresdebüt womit er es selbst bei idealen Bedingungen keine leichte Aufgabe vor sich hat. Ladi Venus (10) zeigte in der Vorsaison in ihrer Gewinnklasse stets konstante und starke Leistungen, hat sich für ihr Jahresdebüt aber eine Menge sehr gute Gegner eingeladen. Monas Number One (4) zeigt immer wieder ordentliche Leistungen ist in dieser Gesellschaft aber sehr schlecht untergekommen.

Mentor Venus (7) – Santiago Diamond (5) – Royal Crown Venus (8)

Einschätzung: 7-5-8-3-1-2-9-6-10-4


7.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15 – PMU Premium Race 1

Give Me Five (6)
zeigte im Vorjahr in Frankreich wie zB beim dritten Platz in Amiens sehr starke Leistungen und sollte für seine neuen Besitzer gleich gewinnen können. Errakis (9) hat bei seinem Jahresdebüt nicht nur starke Gegner im Bewerb sondern mit dem Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd auch alles andere als gute Bedingungen womit er hier gegen seine „Landesgenossen“ diesmal besser abschneiden kann. Avatar Vet (8) hat es diesmal ohne Vorgabe möglicherweise eine Spur leichter und sollte daher wieder deutlich besser abschneiden. Ami du Pressoir (10) trifft es eigentlich recht günstig an, jedoch waren seine letzten Auftritten mässig womit er sich deutlich verbessert zeigen muss um seine Klasse ausspielen zu können. Elite de la Vitard (2) kann die innere Startnummer gepaart mit ihrem starken Antritt nutzen um sich eine gute Ausgangslage zu verschaffen um ein besseres Geld mitzunehmen. Felicio Tejy (5) läuft sehr konstante und gute Rennen, hat hier aber eine sehr anspruchsvolle Prüfung vor sich womit es wohl diesmal eher um ein kleineres Geld gehen wird. Dominik (3) konnte zuletzt erstmals in Österreich fehlerfrei bleiben und mit Rang drei gleich ein gutes Ergebnis erzielen, wird es aber in dieser Prüfung vermutlich ein wenig zu schwer für einen abermaligen Top-3 Platz haben. Andalou (7) ist zwar nicht komplett für eine bessere Platzierung auszuschliessen, wird dafür aber doch deutlich mehr zeigen müssen als bei den letzten Auftritten. D Day du Rochy (1) läuft seiner besseren Form jetzt doch schon eine Weile hinterher und ist daher gemeinsam mit dem hier ebenfalls nicht optimal untergekommenen Verdict de Crennes (4) nur krasser Aussenseiter.

Give Me Five (6) – Errakis (9) – Avatar Vet (8)

Einschätzung: 6-9-8-10-2-5-3-7-1-4


8.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:45 – PMU Premium Race 2

Bollinger Mail (10)
ist von der aktuellen Gesamtform her natürlich zu favorisieren, trifft in einem doch sehr ausgeglichenen Bewerb auf etliche gute Gegner. Camelot L (9) hinterließ im Probelauf einen sehr starken Eindruck und sollte ähnlich wie in der Vorsaison gleich einmal eine überragende Leistung zeigen können. Kronos Vivienne (3) gefiel im Probelauf ebenfalls sehr gut und sollte bei fehlerfreiem Rennen ebenfalls gleich sehr weit vorne landen. Makemehappy (1) befindet sich momentan in guter Verfassung womit ihr wieder ein besserer Geldgewinn zuzutrauen ist. Atalanta (7) zeigte nach dem Startfehler noch ein sehr gutes Rennen und sich gegenüber des Jahresdebüts gesteigert womit sie bei fehlerfreier Absolvierung des Kurses für die Favoriten sicherlich nicht ungefährlich ist. Justice (11) hat wie schon beim Jahresdebüt den Nachteil der zweiten Startreihe und muss für eine Top-3 Platzierung alles ideal vorfinden, vom Können jedenfalls ist ein solcher möglich. Russel Yankee (8) konnte zuletzt Start-Ziel in überragender Haltung gewinnen, muss diesmal mit äusserer Startnummer jedoch auf ein wenig Rennglück hoffen um diese Leistung halbwegs bestätigen zu können. Golden Times (5) wird durch das Anstartrennen sicherlich gefördert sein und kann diesmal bereits weiter vorne landen. Avatar Venus (2) musste nach Behinderung ausscheiden, zeigte nachgefahren aber noch flotte Gänge und ist nicht komplett ausser Acht zu lassen. C’est Tout Simoni (6) läuft in guter Form jedoch spricht diesmal die Startnummer ein wenig gegen eine bessere Platzierung. Adessa (4) hat an den bisherigen Leistungen in dieser Saison gemessen eine wohl zu schwere Aufgabe vor sich.

Bollinger Mail (10) – Camelot L (9) – Kronos Vivienne (3)

Einschätzung: 10-9-3-1-7-11-8-5-2-6-4


9.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:15 – PMU Premium Race 3

Diamant Venus (8)
gewann vor drei Wochen in einem derart überragendem Stil sodass er abermals das Rennen für sich entscheiden sollte. Juwel Venus (11) lieferte nach aufwendigem Rennverlauf und Fehler eine abermals sehr starke Leistung ab und ist bei glattem Gang wohl der härteste Gegner. Love You Venus (5) wird es gegen beiden bereits genannten Pferde um den Sieg zu schwer haben, ist aber dennoch ein heißer Top-3 Anwärter. Catch me if you can (1) wurde beim Jahresdebüt sehr defensiv gesteuert zeigte sich mit Rang fünf aber nicht so schlecht und kann diesmal vielleicht um ein Platzgeld kämpfen. Rammstein (2) hatte bisher sicherlich nicht wie gewünscht in die Rennsaison gefunden, wird glattgehend aber diesmal eine bessere Platzierung holen. Hour of Power (4) versprang sich zuletzt in Berlin und auch beim Start davor in der Krieau, kommt er glatt über den Kurs ist er immer für ein besseres Geld möglich. Mister Magic (6) profitierte von einem schnellen und optimalem Rennen, wird es diesmal aber schwerer haben womit eine Wiederholung des zweiten Ranges von zuletzt schwer zu realisieren sein wird. Hot Hulk (3) zeigte mit Ausnahme des fehlerhaftes Auftrittes keine schlechten Vorstellungen, wird es aber auf Grund der hier sehr starken Konkurrenz für ein besseres Geld schwer haben. Mariah’s Baby K.V. (9) ist nicht komplett zu unterschätzen, die Ausgangslage und die Gegnerschaft sprechen aber wie zuletzt sogar gegen einen Geldgewinn der Ränge 1-5. Milow (10) ist aus der zweiten Reihe gegen die hier sehr gute Konkurrenz nur schwer für eine bessere Platzierung vorstellbar. Amicellina (7) läuft beim Jahresdebüt normalerweise immer sehr stark, trifft es aber doch wesentlich schwerer an als in den Vorsaisonen womit diesmal an eine Spitzenplatzierung nur schwer zu glauben ist.

Diamant Venus (8) – Juwel Venus (11) – Love You Venus (5)

Einschätzung: 8-11-5-1-2-4-6-3-9-10-7


10.Rennen – 2140 Meter (Autostart) –Startzeit: 19:45 – PMU Premium Race 4

Dellaria Venus (6)
siegte zuletzt in einer ähnlichen Prüfung und kann abermals als Siegerin in den Stall zurückkehren. Der härteste Widersacher wird wohl Trainingsgefährte Bitter Lemon (8) sein, der ebenfalls in hervorragender Form läuft und seinerseits versuchen wird zu gewinnen. Magic Paradis (4) kennt heuer mit Ausnahme eines fehlerhaften Auftrittes nur gute Leistungen und ist ebenfalls unter den ersten Drei zu erwarten. Kronprinz Rudolf (9) zeigte beim Jahresdebüt nach einem Fehler noch eine sehr starke Speedleistung und kann bei fehlerfreien Rennen die Favoriten fordern. Good Fellow (3) gefiel bei seinem Frankreich-Ausflug nicht so schlecht und kann bei passenden Bedingungen durchaus auch um eines der besseren Gelder kämpfen. Saved by Andrea (2) hat eine schwere Prüfung vor sich, kann von den restlichen vier Teilnehmern aber wohl am ehesten überraschen. Passionate Dream (1) hinterließ beim zweiten Platz zuletzt einen starken Eindruck, ist jedoch auf kürzerer Distanz stärker womit es diesmal schwerer werden wird wieder im Vordertreffen mitzumischen. Truman Venus (5) hat wie beim Jahresdebüt eine sehr schwere Prüfung vor sich und wird es für eine bessere Platzierung wie auch die bei den letzten Auftritten nicht überzeugende Vivien Venus (7) nicht einfach haben.

Dellaria Venus (6) – Bitter Lemon (8) – Magic Paradis (4)

Einschätzung: 6-8-4-9-3-2-1-5-7


Pressetipps AROC Renntag 18. April 2021

Der nächste AROC Renntag in Ebreichsdorf bietet den Rennsportfreunden eine 10 Rennen umfassende Tageskarte inklusive 4 PMU Premium Races mit den besten Trabern Österreichs, sowie einen Super 76 Wette Jackpot in der Höhe von € 4.451,72  ab dem 3. Rennen (16:15 Uhr) und Auszahlungsgarantien (€ 1.500,-) in der Dreierwette (5. Rennen, 17:15 Uhr) und in der Viererwette (9. Rennen, 19:15 uhr) - ohne Publikum vor Ort aber via live stream auf unserer Homepage www.aroc.at und bewettbar u.a. auf trotto.de - Gute Unterhaltung und viel Glück beim Abschluss ihrer Wetten wünscht der AROC!

Rennprogramm AROC Aktuell Nr.2

Aufgrund der sich entspannenden Lage rund um das Equines Herpesvirus in Österreich hat der neue Eigentümer des Pferdesportparks in Ebreichsdorf, die Sakoyah Beteiligungsverwaltung GmbH,  weitere Öffnungsschritte vornehmen können.

  • Ab Sonntag 11. April, 8:00 Uhr dürfen Pferde aus dem Inland wieder in den Pferdesportpark gebracht werden, ein negativer Herpes Test ist ab diesem Zeitpunkt nicht mehr notwendig.
  • Für Pferde aus dem Ausland muss weiterhin ein negativer Herpes Test (nicht älter als 48 stunden) mitgeführt werden. Eine Voranmeldung ist verpflichtend. Sollte eine Testung vor Ort gewünscht werden, kann diese von der Pferdeklinik Pasterk nach telefonischer Terminvereinbarung durch geführt werden. 0699/19960999.

Der AROC freut sich seinen 2. Renntag 2021  in Ebreichsdorf, auf seiner "Heimatbahn" veranstalten zu können! Nennungsschluß ist kommenden Montag 12. April i.d. v. Zeit (.8:00 - 10:00 Uhr)

Kontakt: 

Austrian Racehorse Owners Club  

Racino Platz 1

2483 Ebreichsdorf - Austria

Tel: +43/2254/9000- 1510 od. 1512

Fax: +43/2254/9000 - 1511

  www.aroc.at

Ausschreibung für 18. April

 

Wir freuen uns auf spannende  Rennen, aufgrund der Corona Pandemie ohne Publikum,  in EBREICHSDORF!

1.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Chayenne (7)
siegte in der Vorwoche souverän und sollte fehlerfrei abermals nur schwer zu bezwingen sein. Miracle (1) tritt in neuem Besitz an, zeigte sich in der Zweijährigen-Prüfung mit Rang drei recht gut an und kann heuer erstmals an den Ablauf kommend gleich ein Topergebnis erzielen. Allegra Mo (4) kann von ihrem guten Antritt profitieren um in dieser Prüfung einen Top-3 Platz zu erobern. Spectra (5) kam in der Vorwoche erst spät auf Touren, konnte aber wieder ein wenig besser gefallen als die Starts davor und ist bei optimalen Bedingungen für eine Platzierung unter den ersten Drei vorstellbar. Mantovani Bo (2) muss sich von besserer Seite zeigen, kann mit der härteren Hand des „Champs“ aber durchaus gesteigert sein. Bonjour Venus (3) hat wie in der Vorwoche gute Chancen auf ein kleines Geld, muss für eine bessere Prämie aber doch mehr verraten. Jimmy Jim (6) konnte den Sieg vom 07.02. bisher noch nicht bestätigen und muss sich wieder von besserer Seite zeigen um weiter vorne landen zu können.

Chayenne (7) – Miracle (1) – Allegra Mo (4)

Einschätzung: 7-1-4-5-2-3-6


2.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:45

Bollinger Mail (7)
hat eine ähnliche Aufgabe wie zuletzt zu bewältigen und sollte daher abermals als Sieger hervorgehen. Desire BR (3) konnte zuletzt mit dem Ehrenplatz wieder besser gefallen als beim vierten Platz zuvor und ist in dieser Form abermals die erste Herausforderin. Lady No Name (5) bestätigte ihre guten Platzierungen nun auch endlich wieder mit einem Sieg und ist in dieser Form abermals eine heiße Top-3 Anwärterin. Pure Dream Venus (4) hatte zuletzt sicherlich nicht ihr wahres Gesicht gezeigt und kann mehr als das gezeigte Laufen, womit bei passenden Bedingungen und guter Tagesform doch einiges möglich sein sollte. Atomi (2) zeigte sich bei den bisherigen Auftritten auf der A-Bahn über den kurzen Weg stärker, womit er wohl alles ideal antreffen muss um an die Platzgeld-Serie von zuletzt anknüpfen zu können. Lady Dyanne (1) zeigte sich bei den letzten Starts ein wenig unsicher, kann bei optimalem Rennverlauf und glattem Gang aber mit Sicherheit um eines der besseren Gelder eingreifen. Meli G Goes (6) hat es in dieser Prüfung eine Spur leichter als bei den letzten Starts und kann zumindest wieder um ein kleineres Geld mitmischen. Apples (8) war zuletzt eine Garnitur höher unterwegs, benötigt aber wohl dennoch alles optimal um entscheidend eingreifen zu können.

Bollinger Mail (7) – Desire BR (3) – Lady No Name (5)

Einschätzung: 7-3-5-4-2-1-6-8


3.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:15

Mentor Venus (4)
kann diesmal mit seinem guten Antritt schon bald in Führung zu sehen sein und ist von vorne weg sicherlich nicht einfach zu schlagen. Cok Jet Venus (7) wird ebenso versuchen gleich in die „Pole-Position“ zu gelangen muss womöglich mit der äusseren Startnummer aber in der Anfangsphase schon viel Kraft lassen, die gegen Ende des Rennens um einen vollen Erfolg fehlen könnte, dennoch ist er ein heißer Top-3 Kandidat. Osey Venus (2) konnte bei den letzten zwei Starts nicht so überzeugen, die optimale Startnummer und ihr sehr guter Antritt sollten sie aber in eine günstige Lage bringen um zumindest diesmal wieder ein Platzgeld mitzunehmen. Royal Crown Venus (6) ist sicherlich auf der Mitteldistanz besser aufgehoben, doch ist er bei passendem Rennverlauf durchaus für eine Top-3 Platzierung möglich. Donatello Venus (5) hat sicherlich das Laufvermögen für eine vordere Platzierung, jedoch ist er sicherlich auf längeren Distanzen besser aufgehoben. Tosca King (1) kann seinen guten Antritt und die innerste Startnummer nutzen um ein günstiges Rennen vorzufinden, mehr als ein kleiner Geldgewinn ist auf Grund der starken Konkurrenz aber wohl nur schwer zu holen. Madness (3) zeigte sich bei den letzten Starts im Aufwärtstrend, jedoch scheinen die Kaliber diesmal wohl zu groß um in die Entscheidung eingreifen zu können. Truman Venus (8) kommt nach einer Pause und könnte das Rennen noch benötigen.

Mentor Venus (4) – Cok Jet Venus (7) – Osey Venus (2)

Einschätzung: 4-7-2-6-5-1-3-8


4.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 16:45

Somebody’s Diamond (8)
zeigte sich beim dritten Rang deutlich verbessert, musste in der Anfangsphase viel leisten um sich eine gute Lager für unterwegs zu verschaffen und konnte auch im Speed gefallen sodass er bei ähnlicher Leistung nach einem Jahr ohne Sieg durchaus gewinnen kann. Olena (10) wurde zuletzt engagiert von Startplatz acht losgeschickt, blieb aber in zweiter Spur ohne Führpferd hängen, wehrte sich in einer sehr stark besetzten Prüfung aber lange und ist somit trotz nicht so aufregenden Formenbildes hier bei bester Chance unter die ersten Drei zu kommen. Rio de Alar (1) ist auf der Sprintdistanz immer gefährlich und sollte wie in der Vorwoche die Startnummer und seinen sehr guten Antritt für eine abermalige Topplatzierung nutzen können. Virgil Venus (7) kämpft eigentlich immer um bessere Gelder, hat in dieser Prüfung nicht die beste Ausgangslage, ist aber bei idealen Bedingungen sogar für die Favoriten nicht ungefährlich. Saved by Andrea (4) konnte im vorwöchigen Probelauf einen guten Eindruck hinterlassen und ist bei glattem Gang durchaus für ein besseres Geld gut. Free Soul (9) lieferte bei den letzten Auftritten schwache Vorstellungen ab, ist auf der Sprintdistanz aber nicht zu unterschätzen und daher für eine Überraschung nicht auszuschliessen. Passionate Dream (2) verfügt über einen guten Antritt und eine ideale Startnummer, trifft aber auf etliche gute Konkurrenten womit es für ein besseres Geld nicht leicht werden wird. Komtess Bo (5) benötigt mit der nicht ganz optimalen Startnummer alles passend um ein kleines Geld abbekommen zu können. Zampano As (6) konnte nach guten Ansätzen im Dezember danach nicht überzeugen und muss wieder deutlich mehr bringen um Chance auf eine Prämie zu besitzen. Ähnliches gilt auch für Je taime H (3) die nach kurzzeitigem Hoch, bei den letzten Auftritten nicht voll durchzog und es daher ohne Steigerung schwer haben wird.

Somebody’s Diamond (8) – Olena (10) – Rio de Alar (1)

Einschätzung: 8-10-1-7-4-9-2-5-6-3


5.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:15

Amigo Venus (4)
kann die diesmal bessere Ausgangslage gegenüber Zanetti Venus (5) ausnutzen um den Spieß gegenüber des letzten Aufeinandertreffens umzudrehen. Zanetti Venus (5) zeigt sich jedoch wirklich sehr gut in Schuss sodass er zum bereits dritten Jahreserfolg gelangen kann. Seyffenstein (9) machte in der Vorwoche in der Startphase zwei Fehler, lief danach aber noch ein ordentliches Rennen, die Mitteldistanz sollte ihn hier entgegenkommen um bei günstigem Rennverlauf die Favoriten in Gefahr bringen zu können. Quuenie (1) hat es in dieser Gesellschaft schwerer als zuletzt, kann die günstige Startnummer aber zu einem abermaligen guten Geldgewinn ausnutzen. Sedus (6) hat es bei seinem letzten Karrierestart nicht einfach, sollte aber bei passendem Rücken zumindest noch einmal in die Geldränge laufen können. Mc Donald Venus (7) hat keine einfache Aufgabe vor sich, kann aber bei idealen Bedingungen durchaus um ein Platzgeld mitmischen. Mister Bemms (10) gefiel im Probelauf ein wenig besser als bei den Starts davor und kann vielleicht ein kleines Geld holen. Pinocchi O (3) muss mehr zeigen als bei den letzten Starts, ist bei günstigen Bedingungen aber durchaus für einen Geldgewinn möglich. American Dream (2) konnte nach einiger Zeit wieder eine Prämie holen, muss aber deutlich mehr bringen um ganz vorne mitmischen zu können. Rebell Venus (8) hat eine schlechte Ausgangslage und starke Gegner im Bewerb, womit er als Aussenseiter gilt.

Amigo Venus (4) – Zanetti Venur (5) – Seyffenstein (9)

Einschätzung: 4-5-9-1-6-7-10-3-2-8


6.Rennen – 1600 Meter (Autostart) – Startzeit: 17:45

In einem Bewerb vieler unsicherer Kandidaten sind zumindest die beiden Schützlinge des Stalles Amanda jene die schon einiges Laufvermögen anzeigen konnten womit bei glattem Gang Commendatore (2) oder Ophelia (8) die Maidenschaft ablegen können. Ebenso flotte Gänge hatte schon Varadero Venus (4) angezeigt, der somit auch ein möglicher Sieganwärter ist. Hinter diesem unsicheren Trio könnte der im Probelauf nicht ganz so schlecht gefallende Rhett Butler (6) von seiner Sicherheit profitieren und sollte, da zu vermuten ist das einer aus diesem Trio sicherlich fehlerhaft sein wird, zu einem Top-3 Platz gelangen. Power Beauty (5) muss sich steigern um ganz vorne mitmischen zu können, sollte ebenfalls als bisher trabsicher wirkend aber ein gutes Geld sehen. Ammy Mo (3) muss sich gegenüber der bisherigen Vorstellungen steigern und kann gemeinsam mit einem fehlerfreien Mombasa (7) für eine Überraschung sorgen. Adrenalin (1) konnte noch nicht sonderlich auffallen und wird vor allem einmal glatt über den Kurs finden müssen.

Commendatore (2) – Ophelia (8) – Varadero Venus (4)

Einschätzung: 2-8-4-6-5-3-7-1


7.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:15 – PMU Premium Race 1

Mephisto G (8)
holte trotz aufwendigen Rennverlaufes den Sieg und ist überhaupt in sehr guter Verfassung um gleich einen weiteren Triumph zu feiern. Justice (11) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf und eigentlich aus ein wenig stärkerer Garnitur, jedoch muss er aus der zweiten Reihe alles optimal vorfinden um seine Siegchancen zu wahren. Xaver Venus (6) hatte beim Jahresdebüt in der Anfangsphase ein wenig Schwierigkeiten, kam jedoch im Laufe des Rennens immer besser auf Touren und sollte diesmal auf dem Mittelweg abermals einen Top-3 Platz holen. Tammy Wynette (7) zeigte heuer nur gute Leistungen und ist bei fehlerfreiem Rennen abermals unter den ersten Drei zu finden. Makemehappy (4) musste zuletzt viel in der Anfangsphase leisten, geht diesmal aber mit ein wenig besserer Ausgangslage ins Rennen womit sie gegenüber der Hauptkonkurrenten diesmal vielleicht sogar wieder besser abschneiden kann und somit auch als sehr chancenreiche Teilnehmerin gilt. Power Mariechen (3) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, kann ihren guten Antritt und die recht gute Innennummer zu einer Topplatzierung nutzen. Russel Yankee (10) zeigte sich beim fünften Rang von ein wenig besserer Seite, mehr als ein abermaliger kleiner Geldgewinn wird auf Grund der starken Konkurrenz jedoch abermals nicht möglich sein. Glide Affair (1) kann wie zuletzt die günstige innere Startnummer zu einer kleineren Prämie nutzen. Jake F Boko (2) zeigte sich zuletzt auf der Kurzstrecke extrem gesteigert, muss diese Leistung jedoch erst auf der Mitteldistanz bestätigen. Vitesse Kronos RZ (5) lieferte nicht ganz so schlechte Vorstellungen ab wie die Ergebnisse zeigen, jedoch müsste er für eine Überraschung alles ideal antreffen. Adessa (9) hat es aus der zweiten Reihe gegen die hier sehr gute Gegnerschaft mit Sicherheit zu schwer.

Mephisto G (8) – Justice (11) – Xaver Venus (6)

Einschätzung: 8-11-6-7-4-3-10-1-2-5-9


8.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 18:45 – PMU Premium Race 2

Rammstein (8)
kommt nach einer tollen Siegesserie nach dreimonatiger Pause wieder an den Ablauf, kann aber trotz zweiter Reihe an seine starken Leistungen anschliessen. Power BMG (6) befindet sich in überragender Form und musste sich am 20.12. nicht allzu weit von Rammstein geschlagen geben, womit es diesen bei optimalen Bedingungen durchaus bezwingen kann. Hulk Venus (2) widerum hatte beim letzten Aufeinandertreffen Power BMG in die Schranken weisen können, womit er bei idealem Rennverlauf dem Favoritenduo einen Strich durch die Rechnung machen kann. Aaron (4) gewann zwar in der Vorwoche, zeigte sich aber auch da nicht mehr ganz so frisch im Finish, sollte aber zumindest um ein Platzgeld wieder mitmischen können. Catch me if you can (5) kommt aus einer längeren Pause, gefiel im vorwöchigen Probelauf aber recht gut und kann sicherlich auch gleich ein gutes Geld sehen. Bitter Lemon (1) gewann in Italien recht sicher, hat hier aber einige starke Formpferde gegen sich und muss für ein besseres Geld alles optimal antreffen. Errakis (7) hat eine schlechte Ausgangslage und kommt zudem aus einer langen Pause womit es in dieser Prüfung für eine vordere Platzierung zu schwer werden wird. Gallanatics (3) konnte zuletzt mit Rang vier besser gefallen, wird es in dieser Prüfung aber wie auch der ein wenig ausser Form geratene Royal Roc (9) zu schwer haben.

Rammstein (8) – Power BMG (6) – Hulk Venus (2)

Einschätzung: 8-6-2-4-5-1-7-3-9


9.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:15 – PMU Premium Race 3

Magic Paradis (4)
hat beim zweiten Platz zuletzt in der Anfangsphase viel leisten müssen um in Führung zu gelangen und bekam unterwegs stets Druck, sodass er trotz der knappen Niederlage favorisiert werden sollte. Dellaria Venus (9) versprang sich letzte Woche gleich am Start um alle Chancen, gefiel davor aber mit sehr guten Platzierungen und sollte wie die ebenfalls in starker Form agierende Luna Sunrise (1) als härteste Herausforderin für den Favoriten gelten. Nanoko OV (5) zeigte sich beim dritten Rang in der Vorwoche deutlich gesteigert und sollte bei Bestätigung dieser Leistung abermals ein gutes Geld mitnehmen. Luggi Venus (8) kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, geht allerdings mit nicht wirklich optimaler Ausgangslage an den Start, ist bei günstigen Bedingungen unterwegs für eine bessere Prämie aber dennoch nicht unmöglich. The River H (2) gewann beim vorletzten Start nach idealem Rennverlauf und wird abermals alles passend benötigen um in der Entscheidung um die besseren Preisgelder eingreifen zu können. Power Vital (7) kommt nach einer längeren Pause wieder an den Ablauf, die äussere Startnummer ist zudem ein kleiner Nachteil womit es eher nur um ein kleines Geld gehen wird. Yesterday Venus (3) muss sich von deutlich besserer Seite zeigen als bei den letzten Starts um Chancen zu besitzen. Gift Greenwood (6) hat es wie zuletzt mit Sicherheit zu schwer in dieser Gesellschaft.

Magic Paradis (4) – Dellaria Venus (9) – Luna Sunrise (1)

Einschätzung: 4-9-1-5-8-2-7-3-6


10.Rennen – 2100 Meter (Autostart) – Startzeit: 19:40 – PMU Premium Race 4

Diamant Venus (2)
war in Enghien nach zunächst guter Lage immer weiter zurückgeschoben worden, versuchte im Einlauf noch einige Plätze gut zu machen, versprang sich aber nachdem es bei einem Gegner zu eng wurde konnte aber eine ähnlich starke Leistung wie beim Sieg davor am 28.02. zeigen, womit er fehlerfrei schwer zu schlagen sein wird. Kiwi Superstar (6) agiert in sehr starker Form und ist dahinter mit Jagaro Mo (9) in der Rolle als Herausforderer am Start. Sammi MS (7) konnte nach einem Fehler in der Anfangsphase noch eine gute Aufholjagd zeigen und ist bei glattem Gang ein Anwärter auf eine Top-3 Platzierung. Orange Venus (8) benötigt mit der ungünstigen Startnummer ein wenig Rennglück, ist dann aber ebenso für ein Platzgeld vorstellbar. DJ D’Urfist (3) hat es in dieser Prüfung mit stärkerer Gesellschaft zu tun und wird für eine bessere Prämie alles passend antreffen müssen. Mister Big Yankee (4) zeigt sehr unterschiedliche Leistungen, wird aber auch bei optimalen Bedingungen nur ein kleineres Geld mitnehmen können. Guliano Bo (5) kann einzig von einer schnellen Pace profitieren, um im Speed vielleicht noch einen besseren Geldgewinn zu holen. No Gelt Face (1) hat eine schwere Aufgabe vor sich und zählt wie zuletzt als Aussenseiter.

Diamant Venus (2) – Kiwi Superstar (6) – Jagaro Mo (9)

Einschätzung: 2-6-9-7-8-3-4-5-1

Unter geänderten Vorzeichen in die Rennsaison 2021:

Aufgrund der gesetzten Maßnahmen der Geschäftsführung des Magna Racino in Zusammenhang mit dem Ausbruch des Herpes Virus  EHV1 kann der erste  Saisonrenntag des AROC nicht im Ebreichsdorfer RACINO stattfinden, vielmehr übersiedelt der vom AROC organisierte Renntag , mit freundlicher Genehmigung des Wiener Trabrennvereines,  in den Trabrennpark Krieau und der Gesetzeslage entsprechend ohne Publikum.

Eine zehn Rennen umfassende Tageskarte können wir den Rennsportfreunden anbieten, darunter der Traber des Jahres 2020 und Derbysieger Diamant Venus (10. Rennen), sein runner-up aus dem Derby und vierfach Sieger, Rammstein gibt sein Jahres Debüt(8. Rennen)! Weitere interessante und hoffnungsvolle Jungtraber, als auch verdiente Haudegen , wie Sedus, der seinen 168. (!) und letzten Lebensstart absolviert, sind bei der Arbeit zu sehen. Rennbeginn ist 15:15 Uhr – SOMMERZEIT!

Am Wettmarkt des AROC gibt es nun auch die Super 76 zu bespielen - in den Rennen 3 bis 9 (Start 16:15 Uhr) mit einer Auszahlungsgarantie von € 7.000,-! Die anderen Wettarten sind gleich geblieben (Achtung: Einlaufwette, kein Zwilling!) Ein Viererwette Jackpot (€ 447,-) im 4. Rennen (16:45 Uhr) und ein Dreierwette Jackpot (€ 800,-) im 7. Rennen (18:15 Uhr) runden das Wettangebot ab.

 Die Rennen sind über den Internet-Livestream auf www.aroc.at, sowie die Streams unserer Wettpartner, wie www.trotto.de zu sehen. Dort können Sie auch Ihre Wetten platzieren. Die Live-Quoten finden Sie unter https://www.traberfreunde.at/index.php?livequoten. Bei der Auswahl Ihrer Wetten helfen auch die Aktiven-Interviews zu den Startern, die direkt am Renntag geführt und hier online gestellt werden. Jede Wette unterstützt den Trabrennsport!