• Header1.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header10.jpg
  • Header9.jpg
  • Header2.jpg
  • Header5.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header7.jpg
  • Header6.jpg
  • Header3.jpg
  • Header8.jpg
  • Header4.jpg
  • Header11.jpg
  • Racino Front.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

V6-1:

Wie bereits in der Fotostory in der Einleitung angesprochen kommen zum Auftakt der Vielsiegerwette gleich mehrere Kandidaten für den Sieg in Frage. Aaron wurde zwar nach der leichten Führung im Einlauf schon von Hubert Brandstätter „abgestellt“, doch kam dann nochmals Skeeter Venus mit dem zweiten Wind auf und hätte sich beinahe seinerseits den Sieg noch geschnappt. Skeeter Venus hatte zuletzt in Straubing niemand geringeren als Gustavo de Joma in die Schranken weisen können, der heuer in Deutschland bei elf Starts sechs Erfolge gefeiert hat und 5x Zweiter wurde. Ein guter Ausweis also für Skeeter Venus der zuletzt besser in Form gekommen ist und dem zudem der lange Ebreichsdorfer Einlauf mit Sicherheit entgegenkommt. Sydney überraschte in der Breeders Crown und kann bei ähnlichen Rennverlauf natürlich auch wieder gewinnen. Lady Lucie zeigte nach dem Sieg über die Steherstrecke in Baden eine großartige Leistung mit Rang vier im Bruno Cassirer-Rennen und legte danach gleich einen Sieg über die Sprintstrecke nach, womit auch sie bei guter Chance auf einen weiteren Erfolg ist. Miles konnte heuer schon vier Rennen gewinnen, jedoch alle mit sehr guter Startnummer die seinem mächtigen Antritt entgegen gekommen ist, diesmal mit äusserer Startnummer kann er sicherlich wieder im Vordertreffen mitmischen. Für den Sieg wird es allerdings sehr schwer werden. Unforgettable kommt nach einer kurzen Pause wieder an den Ablauf, kann natürlich auf einen erweiterten Schein hinzugefügt werden, jedoch tut sie sich sowieso mit dem „Siegen“ schwer womit sie jetzt nicht einer der Pflichtstriche ist. Hingegen ist Margarete Venus durchaus eine Empfehlung wert, zeigt sie sich doch in Ebreichsdorf meistens von sehr guter Seite und kann von einem sehr schnellen Rennen profitieren um im Speed vielleicht die Favoriten zu überraschen. Final Destination ist heuer noch nicht richtig in Schwung gekommen, gewann in der letzten Saison jedoch drei der vier Rennen im Magna Racino. Sulley läuft zumeist treu um kleinere Gelder wird es wie die seit ihrem tollen Sieg über die Sprintdistanz kaum mehr etwas anbietende Passionate Dream aber eigentlich gar nicht für den Sieg in Frage.

B: 5-2-3-7-10
C: 4-8-6
D: 9-1


V6-2:

Über die Sprintstrecke 60 bzw. 40 Meter auf fehlerfrei chancenreiche Kandidaten zu geben wird für Ami du Pressoir, Disco Darling und Vrai Lord schwer werden. Auch ein abermaliger Überraschungserfolg Victor Star wird es durch diesen Umstand schwer werden. Gallieni war am Anfang seiner Karriere sogar in den Händen von Sebastian Guarato. Er verfügt über schnelle Gänge, ist allerdings ein sehr schwieriger Patron auf den man sich eigentlich gar nicht rühren kann bzw. darf, ansonsten ist er gleich in der „Luft“. Waren zumindest jetzt die Eindrücke aus den Rennvideos die ich mir machen konnte. Elite de la Vitard siegte schon einmal mit Erich Kubes im Sulky, auf der Kurzstrecke ist sie womöglich noch ein wenig besser, womit sie aus meiner Sicht nur von einem fehlerfreien Errakis geschlagen werden kann. Dieser kennt das Wort „Trab“ aber schon seit einigen Starts nicht mehr und muss zudem aus dem Band heraus erst halbwegs ins Rennen finden. Boogie Pat steht schlecht im Rennen, während für Brador sicherlich der kurze Weg nicht ideal ist und es somit auch für ihn nicht leicht werden wird die Zulage wettzumachen. Furienza lief bei den letzten Auftritten konstant, konnte aber auch gegen schwächere „Tour-Gegner“ nicht zum Sieg gelangen, womit es diesmal schon eine große Überraschung wäre. Ami du Pressoir konnte im Vorjahr ein „Sprintrennen“ zwar mit nur 20 Meter Zulage auf Elite de la Vitard gewinnen, diesmal wird die Angelegenheit aber schon schwieriger. Zudem muss man wie auch Disco Darling auf wenig Verkehr unterwegs hoffen um zügig voranzukommen um sich vielleicht doch in eine mögliche Siegerlage zu begeben. Vrai Lord läuft über den kurzen Weg stets stark, hat sich aber schon immer mit Zulagen wettmachen schwer getan womit es für einen Sieg auf für ihn eher wahrscheinlich nicht klappen wird.

A: 4-3
B: 1-9-8-10
C: 6-2-5-7

V6-3:

Recht offen scheint auch der dritte Teil zu sein. Monas Number One läuft derzeit in Überform und ist sicherlich die erste Chance in diesem Rennen. Jedoch steht mit Ex-Derbysieger Wotan Casei ein starker Gegner im Bewerb, der allerdings wohl das Rennen von der Spitze aus suchen muss um seine Siegchancen in Takt zu halten, ist sein letzter Sieg aus dem Feld schon sehr lange her. In der Startphase könnten es ihm allerdings Tosca King und Super Aric ungemütlich machen, weshalb die drei Pferde sich gegenseitig um den Sieg schon zu viel Kraft nehmen könnten, womit dann die Siegchancen für eines der Speedpferde mit Toni und Oklahoma Venus steigen würden. Dallas Venus benötigt ein verdecktes Rennen an der Innenkante um aus dem Windschatten heraus gewinnen zu können, auch kein einfaches Unterfangen mit der Startnummer fünf. Sherlock ist ein schneller Beginner und kann seinerseits ein günstiges Rennen vorfinden, um vielleicht aus der Lücke heraus zu gewinnen. Dennoch müsste er sich hierfür gegenüber der letzten Leistungen über die Mitteldistanz hierfür steigern. Nicht einfach wird es für Herzelot L und Grace Attack Venus, die zwar für einen vollen Erfolg nicht komplett ohne Möglichkeiten sind, aber es dennoch wohl zu schwer haben.

A: 4-8
B: 6-7-10-1-5
C: 3-9

V6-4:

Donatello Venus wird glattlaufend das zu schlagende Pferd sein, doch ist er auch oftmals fehlerhaft. Klassemässig ist er schwer zu schlagen, am ehesten kann ihn Truman Venus gefährlich werden. Nordman zeigte sein bestes Rennen heuer über die kurze Wegstrecke und läuft auch sehr gerne in Ebreichsdorf. Dennoch wird auch er auf einen Fehler des Favoriten hoffen müssen. Mit sehr gutem Antritt ausgestattet sind Princess AS und Esther Mo. Beide können wenn sie durchlaufen für eine Überraschung sorgen und auch die bisher noch sieglose Enjoy’s Glory ist über diesen Weg nicht ganz ungefährlich. Jedoch kommt sie heuer erstmals an den Ablauf womit das Rennen noch fehlen könnte. Zeta Jones Venus ist auf längeren Distanzen sicher stärker, verkaufte sich mit einem dritten Rang heuer über die Sprintstrecke aber schon einmal nicht so schlecht und nach dem alten Motto früher „beim dritten Start gilts“ kann vielleicht dann auch Ill Rapide Mo überraschen. Rebell Venus läuft in guter Form, die Sprintstrecke ist aber auch nicht unbedingt seine favorisierte Distanz.

A: 9
B: 8-3-7
C: 6-5-2-10-4
D: 1

V6-5:

Zafira Venus ist eine sehr schnelle Beginnerin und kann die günstigere Ausgangslage gegenüber der zuletzt auf der Sprintstrecke nur knapp geschlagenen Brigitte Laksmy ausnutzen. Diese beiden Pferde sind jedenfalls zu favorisieren. Bei Jazz Dance wurde noch nicht alle Karten des Stalles „No Limit Hold’em“ aufgedeckt – auch das schon ein Hinweis darauf. Just Sam hat in der Quali keinen so schlechten Eindruck gemacht und ist bei glattem Gang sicherlich auch in Reichweite um einen vollen Erfolg. Blind Date zeigte sich gesteigert, wird aber auf Grund der zweiten Reihe eher nur schwer die Chance haben zu gewinnen. Glory Mo kann recht gut beginnen, kommt jedoch aus einjähriger Pause und hatte zudem bisher ausser die Startschnelligkeit nur wenig aufzeigen können. Miss Musica Venus gewann zwar gleich überraschend beim Lebensdebüt, doch konnte sie danach gar nicht mehr entscheidend eingreifen womit auch für sie die zweite Reihe auf alle Fälle zum Hindernis werden wird. El Clasico und Louis Quartorze müssten sich doch erheblich steigern, ebenso wie die in der Quali schon am Limit zu scheinenden Amaluna und Adrenalin, die mit Sicherheit noch viel Rennerfahrung benötigen.

A: 4-9
B: 5-6
C: 10-11-3-7-8-2-1


V6-6:

Da muss eigentlich nur in erster Linie Good Fellow glatt über den Kurs finden um nach Berliner Leistung eigentlich nicht siegreich zu bleiben. Einziges Pferd das vom Laufvermögen her sicherlich mithalten kann und etwa auf Augenhöhe ist, ist Tammy Wynette. Emy’s Triomphe muss schon wie auch Franklin Venus und Lia Sunrise auf einen Fehler von einem dieser beiden Pferde hoffen. Alamon kann zwar gesteigert ein Platzgeld holen, ebenso wie Jake F Boko. Mit dem Siegausgang werden sie allerdings nicht zu tun haben. Auch Vincenc Venus ist nach seinen letzten Vorstellungen kaum vorstellbar, ähnliches gilt für Daisy Venus

A: 6
B: 9
C: 5-8-4
D: 2-3-7-1