• Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Racino Haupteingang.jpg
  • Header1.jpg
  • Header10.jpg
  • Header6.jpg
  • Header11.jpg
  • Racino Front.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Header7.jpg
  • Header9.jpg
  • Header2.jpg
  • Header3.jpg
  • Header5.jpg
  • Header4.jpg
  • Header8.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

1.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:15

Bleu Roi (4) gewann zuletzt in guter Manier und sollte an diese tolle Leistung gleich anschliessen können um einen weiteren Erfolg zu feiern. Meydan (9) muss zwar aus der zweiten Reihe antreten, hat es aber in dieser Prüfung eine Spur leichter als zuletzt und sollte daher unter den ersten Drei angetroffen werden. Windaisy Venus (10) versprang sich im Einlauf mit Aussichten auf eine Top-3 Platzierung und konnte den davor gezeigten Ansatz somit mehr oder weniger bestätigen, womit sie auch in dieser Prüfung eine gute Rolle spielen kann, zumal sie in Ebreichsdorf stets sehr gute Rennen zeigt. Paparazzi Venus (8) hat eine sehr schlechte Startnummer erwischt, läuft jedoch in guter Form und kann sicherlich auch in dieser Prüfung bei halbwegs passenden Bedingungen wieder um ein Platzgeld kämpfen. Unique Diamant (3) hat es ähnlich schwer wie zuletzt, kann die diesmal bessere Ausgangslage jedoch zu einem bisschen besseren Platzierung nutzen. Rio de Alar (1) sollte auf der Kurzstrecke wieder besser entsprechen können als zuletzt über die Mitteldistanz und ist ebenfalls ein heißer Platzanwärter in dieser doch recht offenen Prüfung. Hickory Scott (6) hat wie bei den letzten Starts abermals keine leichte Aufgabe vor sich und wird wohl eher nur um eine kleine Prämie mitmischen können. Titan As (7) hatte bei den letzten Starts zwar die Rennverläufe gegen sich, muss aber dennoch mehr zeigen als bei den bisherigen Starts in dieser Saison um entscheidend eingreifen zu können. Credit Venus (2) trifft auf sehr starke Konkurrenz und zählt ebenso wie die schon länger nicht überzeugende Hariesine (5) als Aussenseiter.

Bleu Roi (4) – Meydan (9) – Windaisy Venus (10)

Einschätzung: 4-9-10-8-3-1-6-7-2-5


2.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 11:45


El Moko (9) versprang sich in der Vorwoche hinter dem Startauto, ist fehlerfrei aber wohl dennoch das zu schlagende Pferd. Pik Dame (6) ist wie auch Zanetti Venus (4) sehr konstant unterwegs womit diese beiden Pferde von einer abermaligen Schwäche des Favoriten profitieren könnten um dann den Sieg untereinander auszumachen. Free Soul (7) stellte seine Vorliebe zur Sprintstrecke mit einem leichten Sieg in Lebensrekord einmal mehr unter Beweis, muss hier auf der Mitteldistanz aber auf optimale Bedingungen hoffen um ein gutes Ergebnis erzielen zu können. Callina Mystere (2) kann mit ihrem guten Antritt und der inneren Startnummer ein sehr günstiges Rennen vorfinden, sodass sie wie zuletzt unter den ersten Drei landen kann. Lanzelot L (8) schadete sich nach dem Sieg beim Debüt in seine Rennsaison jeweils mit Fehlern, ist glattgehend aber sicherlich durchaus ein Kandidat für ein besseres Geld. Schiwago Mo (3) holte bei seinen letzten Starts immer wieder Geldgewinne, muss in dieser Prüfung jedoch ein ideales Rennen vorfinden um abermals eine bessere Prämie zu ergattern geht es doch gegen zahlreiche gute Konkurrenten. Emili MS (1) konnte zuletzt im „Bürger“ mit Rang fünf wieder einen Aufwärtstrend erkennen lassen, muss diese Steigerung jedoch auf der Mitteldistanz erst unter Beweis stellen. Fangio d’Hermine (10) kommt erstmals in Österreich an den Ablauf, muss aber deutlich mehr verraten als in seiner alten Heimat Frankreich um Chancen zu besitzen, reichen doch die Formen am Papier nur zu einer Aussenseiterrolle. Höwings Wakan (5) konnte bei seinen bisherigen Starts in Österreich noch nicht überzeugen und gilt ebenso als Aussenseiter.

El Moko (9) – Pik Dame (6) – Zanetti Venus (4)

Einschätzung: 9-6-4-7-2-8-3-1-10-5


3.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 12:15

Lady Lucie (5)
gefiel beim Lebendebüt nach einem Fehler am Start mit aufwendigem Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd und letztendlich Rang drei ausgezeichnet und ist fehlerfrei in dieser Prüfung wohl das zu schlagende Pferd. Allegra (8) zeigte sich bisher heuer sehr konstant im Vordertreffen und sollte dem Formenspiegel nach die erste Herausforderin der Favoritin sein. Dellaria Venus (2) kam zuletzt erst sehr spät frei und sollte bei glattem Gang diesmal unter die ersten Drei finden. Tecumseh (7) kommt nach einer Pause wieder an den Ablauf, zeigte bisher seine stärksten Leistungen jedoch auf der Sprintstrecke sodass er trotz des möglicherweise fehlenden Rennens in den Beinen eine sehr gute Rolle spielen sollte. Blue Solitaire (1) agierte bisher bei allen Starts fehlerhaft, sollte glattlaufend aber durchaus ein besseres Geld mitnehmen können. Camelot L (6) ist ein schneller aber fehlerhafter Patron, der bei fehlerfreiem Rennen durchaus eine Überraschung bringen kann. Conway Photo (4) muss sich gegenüber der Anstartleistung gesteigert zeigen um hier Chancen auf eine Prämie besitzen zu wollen. Glory Mo (3) hatte zuletzt keinen Moment und muss deutlich mehr zeigen um in die dotierten Ränge gelangen zu können.

Lady Lucie (5) – Allegra (8) – Dellaria Venus (2)

Einschätzung: 5-8-2-7-1-6-4-3


4.Rennen – 2140 Meter (Bänderstart) – Startzeit: 12:45

Pferde 1-4: 2140 Meter; Pferde 5-8: 2160 Meter

Cok Jet Venus (4)
konnte zuletzt als Favorit die Erwartungen seiner Anhänger nicht vollauf erfüllen, zeigte sich aber deutlich gesteigert und kann die gute Ausgangslage von vorne weg für den ersten Jahressieg nutzen. Sherie (8) ist bei den letzten Starts wieder sehr gut in Schwung gekommen und sollte trotz der Zulage ebenso über gute Siegaussichten verfügen. Guliano Bo (6) konnte bei seinen letzten Starts sehr gut gefallen und ist in dieser Form ein heißer Top-3 Kandidat. Milow (5) war bei den letzten Auftritten stets fehlerhaft unterwegs, kommt er komplett ohne Fehler über den Kurs kann er durchaus einen Platz unter den ersten Drei erlaufen. Margarete Venus (2) kommt mit einem frischen Sieg an den Ablauf, trifft jedoch auf viel stärkere Kaliber als bei ihren Starts zuletzt und muss sich in dieser Garnitur trotz günstiger Ausgangslage erst beweisen. Special (7) kommt aus sehr starker Garnitur, muss aber dennoch eine Steigerung verraten um eine bessere Prämie mitnehmen zu können. Royal Roc (3) muss deutlich mehr zeigen als bei seinen letzten Auftritten, konnte bei seinen bisherigen Starts in Ebreichsdorf aber stets sehr gut gefallen sodass er ein nicht uninteressanter Aussenseiter ist. Ecoturbina (1) ist seit dem Sieg nur noch durch ihre Fehlerhaftigkeit aufgefallen und muss erst einmal glatt über den Kurs kommen.

Cok Jet Venus (4) – Sherie (8) – Guliano Bo (6)

Einschätzung: 4-8-6-5-2-7-3-1


5.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:15

Nordman (4)
siegte zuletzt in überlegener Manier und sollte in dieser Form wohl abermals kaum zu schlagen sein. Oklahoma Venus (7) wurde zuletzt als Fünfte durch Behinderung an Sweet Venus aus der Wertung genommen, gefiel durch das aufwendige Rennen in zweiter Spur ohne Führpferd jedoch nicht so schlecht womit bei besseren Bedingungen eine Spitzenplatzierung in den Top-3 möglich sein sollte. Diavoletto SR (6) war bei seinen letzten Starts wieder ein wenig fehleranfälliger geworden, sollte bei glattem Gang jedoch ebenso sehr gute Chancen auf eine Platzierung unter den ersten Drei besitzen. Royal Jet (5) zeigte sich heuer mit Ausnahme einer Galoppade aus den Bändern heraus immer um Platzgelder bemüht, sodass sie auch in dieser Prüfung wieder weit vorne anzutreffen sein sollte. Bonet Venus (9) gefiel zuletzt erstmals heuer auch über die Mitteldistanz, geht jedoch mit sehr schlechter Startnummer in die Prüfung sodass alles passend sein muss um abermals ein besseres Geld abzubekommen. Image Venus (11) hat den Nachteil mit ihrem guten Antritt aus der zweiten Reihe antreten zu müssen, ist jedoch bei optimalem Rennverlauf durchaus wieder für eine kleinere Prämie möglich. Ria Venus (10) muss wieder mehr zeigen als beim siebenten Platz zuletzt, konnte die zwei Auftritte davor in Ebreichsdorf jedoch für sich entscheiden sodass sie nicht ausser Acht gelassen werden sollte. Sultan Venus (2) läuft heuer sehr beständig in die Geldränge und sollte daher seine günstige Startnummer für eine abermalige Prämie ausnutzen können. Sweet Venus (13) ist deutlich besser drauf als das Formenbild zeigt und kann bei fehlerfreiem Rennen alle überraschen. Bond Venus (12) zeigte sich bei den letzten Starts im Aufwärtstrend, benötigt mit der nicht so optimalen Ausgangslage aus der zweiten Reihe jedoch ein ideales Rennen um an die zuletzt gezeigten Leistungen anschliessen zu können. Rebell Venus (8) muss sich von deutlich besserer Seite als bei den letzten Auftritten zeigen um Chancen auf eine Prämie zu besitzen. MS Zeus (3) hat auf Grund der starken Konkurrenz keine leichte Prüfung vor sich und geht gemeinsam mit der in neuem Besitz befindlichen Giga Limited (1), die hier eine sehr schwere Prüfung vorfindet, als Aussenseiter an den Ablauf.

Nordman (4) – Oklahoma Venus (7) – Diavoletto SR (6)

Einschätzung: 4-7-6-5-9-11-10-2-13-12-8-3-1


6.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 13:45

Tosca Victory (11)
kommt aus anderer Garnitur und sollte trotz der Startnummer aus der zweiten Reihe das beste Ende für sich haben können. Jagaro Mo (9) siegte in der Vorwoche nicht nur zum dritten Mal en suite, sondern stellte mit aufwendigem Rennverlauf in zweiter Spur ohne Führpferd noch dazu einen neuen Lebensrekord auf sodass er in dieser Form auch dem klassemässig stärkeren Tosca Victory gefährlich werden kann. Raphael Venus (8) zeigte ebenso wie sein Dauerrivale Jagaro Mo auf der für ihn ebenfalls nicht so idealen Sprintstrecke mit Lebensrekord einmal mehr auf und ist daher ebenfalls ein heißer Anwärter auf eines der besseren Gelder in dieser Prüfung. Wotan Casei (6) fehlte beim Jahresdebüt sichtlich noch die Rennerfahrung gegen die starke Konkurrenz, kann durch dieses Rennen aber durchaus gestärkt sein um seinerseits abermals in den Top-3 zu landen. Juwel Venus (3) vergaloppierte sich zuletzt in der Startphase, überzeugte beim Jahresdebüt aber mit einem überragenden Sieg, muss in dieser Prüfung allerdings gegen sehr starke Konkurrenz ran, ist fehlerfrei aber dennoch für ein besseres Geld gut. Wolphi Autriche (4) ist sicherlich auf der Sprintstrecke ein wenig stärker einzuschätzen, gefiel jedoch auch in der knappen Niederlage sehr gut und kann durchaus um ein Platzgeld kämpfen. Born Alone (10) holte die letzten zwei Auflagen dieses Einsatzrennens und läuft in Ebreichsdorf stets sehr gute Rennen, dennoch wird er wohl eine kleine Steigerung gegenüber zuletzt verraten müssen um wie in den letzten Jahren ganz vorne landen zu können. Orange Venus (7) war nach einer Tempojagd im Finish zwar noch ein wenig zurückgefallen, gefiel bei ihrem ersten fehlerfreien Rennen heuer jedoch recht gut und kann auch in dieser Prüfung eine Prämie mitnehmen. Freeman Venus (5) hat gegen die zahlreiche starke Konkurrenz keine leichte Aufgabe vor sich, ist für einen kleinen Geldgewinn jedoch nicht ganz aus der Welt. Aquila Venus (2) muss wie auch der zuletzt in sehr starkem Stil siegreiche Opal Venus (1) gegenüber der Konkurrenz viel Geld aufnehmen, womit die beiden Pferden trotz zuletzt starker Leistungen nur als Aussenseiter am Ablauf sind.

Tosca Victory (11) – Jagaro Mo (9) – Raphael Venus (8)

Einschätzung: 11-9-8-6-3-4-10-7-5-2-1


7.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:15

Valerio Jet (6)
tritt erstmals in einem Doppelsitzerbewerb an, hat mit „Jos“ Verbeeck aber einen Weltklassefahrer an Bord und auch eine deutlich leichtere Prüfung vor sich, sodass der sich in diesem Rennen über ihn führen sollte. Iglesio Mo (2) zeigte in dieser Bewerbsart schon öfters starke Leistungen womit er hier durchaus eine gute Rolle spielen sollte. Ruby Venus (5) kommt wie auch der Favorit erstmals in so einer Prüfung an den Ablauf, kann nach dem Sieg zuletzt aber auch hier gut abschneiden. Mimi (4) und Floor Charisma (3) benötigen sicherlich alles passend um in die Top-3 gelangen zu können. Dorian Qui (1) muss erst einmal fehlerfrei über den Kurs kommen, kann dann aber überraschen.

Valerio Jet (6) – Iglesio Mo (2) – Ruby Venus (5)

Einschätzung: 6-2-5-4-3-1


8.Rennen – 1640 Meter (Autostart) – Startzeit: 14:45

Sedus (4)
kann seinen sehr guten Antritt nutzen um in dieser gut besetzten DGS-Prüfung abermals den Sieg davon zu tragen. Mentor Venus (3) geht diesmal mit besserer Startnummer als zuletzt in den Bewerb und sollte ein weit schonenderes Rennen vorfinden, womit er durchaus auch als Sieganwärter zu sehen ist. JS Tolstoy (8) konnte die bärenstarke Anstartleistung zuletzt mit einem weiteren Ehrenplatz in zweiter Spur ohne Führpferd mehr als bestätigen und ist trotz sehr sehr starker Konkurrenz und gewinnreicherer Konkurrenz für den ersten Jahressieg nicht auszuschliessen. Kiwi Superstar (5) ist natürlich wie zuletzt für einen Spitzenplatz gut, hat jedoch von den Favoriten die schlechteste Ausgangslage und muss daher sich daher wohl abermals mit einem Platzgeld zufrieden geben. Algiers Angel (6) muss sich wieder von deutlich besserer Seite zeigen als beim letzten Start, kann mit verdecktem Rennen aber durchaus um ein Platzgeld kämpfen. Sherlock (7) hat mit der schlechten Ausgangslage keine leichte Prüfung vor sich und hat wie zuletzt nur Aussichten auf ein kleineres Geld. Titus (2) ist auf der Mittelstrecke besser aufgehoben und muss zudem gegen wohl zu starke Konkurrenz antreten weshalb er wie der hier wohl zu schlecht untergekommene Dandy Venus (1) als Aussenseiter am Ablauf ist.

Sedus (4) – Mentor Venus (3) – JS Tolstoy (8)

Einschätzung: 4-3-8-5-6-7-2-1


9.Rennen – 2140 Meter (Autostart) – Startzeit: 15:15

Dallas Venus (8)
eilt in den „Freunde-Rennen“ von Sieg zu Sieg und ist wohl abermals nur schwer aufzuhalten. Speedy As (9) sollte dahinter wohl wie zuletzt der erste Herausforderer sein, der jedoch alles mehr als passende benötigt um sich gegenüber dem Favoriten durchsetzen zu können. Calvados SR (7) ist wohl wie bei den ersten Auftritten in dieser Saison ein heißer Anwärter auf ein Platzgeld. Enjoy’s Glory (6) verkaufte sich als Dritte in ihrem ersten „Freude-Rennen“ sehr gut und kann abermals ein gutes Geld mitnehmen. Ing Baier (5) sollte seine konstante Form zu einem abermaligen Geldgewinn nutzen. Viva Venus (2) kann von der starken Hand seiner Fahrerin profitieren, muss sich aber dennoch steigern um gegen die hier starke Konkurrenz Chancen auf ein besseres Geld zu haben. Fergie Venus (3) ist abermals fehlerfrei laufend für eine Überraschung nicht aus der Welt. Henry TN (1) und Eragon (4) gehen nach den zuletzt gezeigten Leistungen als krasse Aussenseiter in die Prüfung.

Dallas Venus (8) – Speedy As (9) – Calvados SR (7)

Einschätzung: 8-9-7-6-5-2-3-1-4