• Racino Haupteingang.jpg
  • Racino Front.jpg
  • Header5.jpg
  • Header2.jpg
  • Header7.jpg
  • Header1.jpg
  • Header3.jpg
  • Header8.jpg
  • Header10.jpg
  • Header9.jpg
  • Header6.jpg
  • 120409-323.JPG
  • Racino Ebreichsdorf.jpg
  • Header11.jpg
  • Header4.jpg

Infos & Beiträge

Beitragsübersicht

Folgend finden Sie unsere Aktivenbefragung für den Renntag am Sonntag, den 23. April 2017. Vielen Dank an alle Beteiligten fürs Mitmachen & viel Spaß beim Ansehen!

Fleur de Lee Venus.jpg

Seinen dritten Saisonrenntag begeht der Austrian Racehorse Owners Club mit einer abwechslungsreichen Tageskarte am kommenden Sonntag . Gleich zu Beginn der Veranstaltung überprüft  Derby Hoffnung Donatello Venus mit  Fahrer Hubert Brandstätter jun. seine Form.  Der regierende Berufsfahrerchampion steigt selber achtmal in den Rennwagen und verfügt jedes Ma l über exzellente Aussichten. Der talentierte Dreijährige Schönbrunn oder die wieder erstarkte Siegmaschine (41 Lebenssiege) Fleur de Lee Venus könnten weitere Punkte im Fahrerchampionat bringen. Österreichs Rekord-Champion Gerhard Mayr bringt mit Wotan Casei ebenfalls seine Vierjährigen Hoffnung an den Ablauf. Dieser  siegte beim Jahresdebüt im Racino in fantastischer Rekordmarke von 1: 14,6. Ein weiterer Bewerb der Tour Trotteur Francais verspricht Spannung, aus zwei Bänder messen sich die aktuell besten französischen Zuchtprodukte in Österreich. Am Wettmarkt wartet mit Beginn des  4. Rennen (15:15 Uhr) ein Super 6 Wette Jackpot in der Höhe von € 2.655 (brutto). Im 6. Rennen (16:05 Uhr)  wird ein Dreierwette Jackpot in der Höhe von € 1.504,- (brutto) ausgelobt  und  erhöhte Quoten darf man in der  Einlaufwette mit € 472,50 (brutto) Jackpot  im 8. Rennen (16:55 Uhr)  erwarten. Rennbeginn 14:00 Uhr – Eintritt frei! Foto: Fleur de Lee Venus vor ihrem 42. Lebenssieg?

 

Windaisy Venus.jpg

Bei herrlichem Frühlingswetter und gutem Publikumszuspruch war der nach seiner Sperre erstmals  antretende Hubert Brandstätter jun.  mit drei Siegen „Mann des Tages“. Gleich zu Beginn des Renntages scorte er mit Manor Venus um im Hauptevent des Tages, dem Großen Preis des Besitzerclubs,  Windaisy Venus zum Sieg zu führen. Im zehnten und  letzten Rennen stellte er  Derbyhoffnung  Donatello Venus, trotz Startgaloppade, gleich siegreich vor. Apropos Derby, auch Gerhard Mayr siegte mit seiner  vierjährigen Hoffnung,  Wotan Casei,  in schnellen 14,6. Der zweite Siegzähler gelang Österreichs Rekord- Champion mit Außenseiter Mr. Smith.  Den Internationalen April Preis der Amateure entschied die stark verbesserte  Bara Diary mit Stefan Pröglhöf in sensationellen 13,6, für sich und bescherte die tolle Dreierwett- Quote von € 2.090,50 ! Am Wettmarkt ergaben sich für den kommenden Renntag 23. April  Jackpots in der Einlaufwette (€472,50), Dreierwette (€ 1.504,-) und Super 6 Wette (€ 2.655). FOTO: Windaisy Venus / H. Brandstätter jun.

Für unsere zweiten Renntag in dieser Saison am Sonntag, den 9. April 2017, haben wir wieder eine Aktivenbefragung vorbereitet. Vielen Dank an alle Beteiligten fürs Mitmachen & viel Spaß beim Ansehen!

Titelseite AROC Aktuell 2.jpg

Dem Austrian Racehorse Owners Club ist es dank engagierten Besitzern und Trainern gelungen, ein gefälliges  Programm für die Rennsportfreunde  zusammen zu stellen, dies auch ohne hohe PMU-Dotationen. Auffällig: Nun kommen doch schon einige den Jahrgängen zuzählenden Pferde aus der Deckung, bei den Dreijährigen sind dies, zum Start der Super 6 Wette mit € 3.000 Auszahlungsgarantie, bereits im 3. Rennen, etwa Truman Venus oder Lancelot L. Zahlenmäßig naturgemäß um einiges größer sind die Pferde des heurigen Derby- Jahrgangs, da bekommt das Publikum mit Wotan Casei und Donatello Venus zwei Vierjährige zu sehen, die womöglich heuer sogar die absoluten Jahrgangsstars fordern werden. Aber auch Pferde wie Donna Rapide, Windaisy Venus oder Dark Desire sollten bei den Stuten zu den chancenreichen Jahrgangsvertreterinnen zählen, sie treffen im mit 2.500 Euro dotierten Preis des Clubs der Trabrennstallbesitzer und Traberzüchter Österreichs aufeinander. Zwei Amateurfahren kommen zur Austragung, wovon vor allem das zweite, in dem auch der Dreierwette- Jackpot des Tages ausgespielt wird, ein Fest für die Traberfreunde werden sollte, treffen doch mit Evita Viking, Uranosky Etoile, Santiago Diamond, Amicellina, Bara Diary, Gridoron Venus, Mc Donald Venus und Terra Metro echte Hochkaräter aufeinander, schon der Sieger ist hier nicht leicht vorauszusagen. Im Viererwette-Rennen des Tages trifft der schon erwähnte Wotan Casei auf absolute Formpferde wie Lord Possessed und Amaro MS, Zünglein an der Waage könnten hier die hoffentlich wieder in völliger Fitness antretenden Stravinskij Bigi und Rolando Venus sein.

Titelseite AROC Aktuell 2.jpg

Mit 8 PMU Premium races und einer mit insgesamt  11 Rennen ausgestatteten Tageskarte eröffnete der Austrian Racehorse Owners Club (AROC) im Ebreichsdorfer Racino sein Rennjahr 2017. Wie im Vorfeld schon erwartet drückte der aus Bayern angereiste Rudi  Haller mit einem Hattrick der Veranstaltung seinen Stempel auf. Für den gesperrten Hubert Brandstätter jun. führte er zunächst  Neuerscheinung Alpha Pan in der Tour Trotteur Francais 1  zum Sieg, um später mit „seinen“  Schützlingen noch zweimal voll zu punkten. Im Hauptevent des Tages, dem über die Sprintdistanz führenden Grand Prix de Magna Racino  dirigierte er Wild Viking (Stall Wieserhof)  sofort an die Spitze um diese bis ins Ziel nicht mehr abzugeben. Der dritte Erfolg gelang zum Tagesabschluss, nach taktischer kluger Fahrt , mit  Vulpes d’Orcelia in der Tour Trotteur Francais 2 und verhalf damit den Besitzern zu einem schönen „PMU-Double“.  Auch Trainer Johann Lichtenwörther zeigte großartige Form, er selber siegte zweimal (Amicellina, Gridoron Venus,) als Betreuer kam er gar auf drei volle Erfolge (Angel’s Flight SR,  Amateur  Mathias Stocker). Der im Championat führende Christoph Fischer  gab sich keine Blöße, er konnte auch zwei Siegerparaden absolvieren,  zunächst mit Toss Venus und innerhalb der Frankreich Kooperation mit dem wieder erstarkten Special, dem die Revanche an Santiago Diamond glückte. Der nächste Renntag im Racino ist am Sonntag  9. April mit Beginn ab 13:30 Uhr, erstmals wird heuer  der beliebte Renntags-Brunch angeboten, auch kommt ein Dreierwette Jackpot in der Höhe von knapp € 1.000 zur Ausspielung. Foto: Wild Viking / R. HallerWild Viking.jpg

Pressetipps RACINO 2403 2017.jpg

Folgend finden Sie unsere Aktivenbefragung für den PMU-Renntag am, Freitag den 24. März 2017. Vielen Dank an alle Beteiligten fürs Mitmachen & viel Spaß beim Ansehen!

Titelseite AROC Aktuell 1 2017

Das Rennprogramm AROC Aktuell Nr.1 für unseren ersten Renntag 2017 ist >>online<< !

Ergebnis Qu Pl 1403

Information - Dotationskorrektur:

das PMU  Tour Trotteur Francais  2 Rennen (Nr. 9) am Freitag 24. März  wird mit € 5.000 statt € 6.000 dotiert, gemäß Dotationsvorschlag Zentrale (Vereinheitlichung der TTF Rennen). Die Dotationen der Rennen Nr. 4 und Nr. 5 erhöhen sich um jeweils € 500,- .

Die Ausschreibung für die Monate März und April ist online!

                                                          -  hier gehts zur  >> aktuellen Ausschreibung <<

 

der 1. April ist der 3. Einsatztermin für die Zucht- & Einsatzrennen des AROC für das Rennjahr 2017:

  • AROC Austrian Championship 2017 (129): Renntag Sonntag 18. Juni

Einsatzrennen für Fünfjährige u. ältere österreichische Pferde. Dotation: 10.000 Euro und Ehrenpreise. Für 5- u. ältere (d.s. im Jahre 2012 und davor geborene) österr. Pferde. Rennstrecke: 2.140 Meter. Autostart. Nennungsschluss und 1. Einsatz am 15. 11. 2016: 20 Euro, am 1. 2. 2017: 30 Euro, am 1.4. 2017: 70 Euro, am 1. 6. 2017: 80 Euro, am Tag der Starterangabe: 100 Euro. Keine Nachnennungen möglich! Werden zu den weiter angeführten Terminen genannte Pferde nicht schriftlich vom Besitzer oder dessen Bevollmächtigten gestrichen, bleibt die Nennung aufrecht.

Für die Startaufstellung der Pferde ist die Höhe der anrechenbaren Gewinnsumme (Tag der Starterangabe) maßgebend. Das Pferd mit der niedrigsten Startsumme erhält den günstigsten Startplatz (Innenseite), das Pferd mit der nächst höheren Startsumme den zweitbesten Startplatz usw. Bei gleich hoher Startsumme hat das Pferd jüngeren Jahrganges die Innenseite, bei gleichaltrigen Pferden erfolgt die Aufstellung nach der Anzahl der Jahresstarts (weniger Starts bedeutet immer innerer Startplatz) bzw. bei gleicher Anzahl von Jahresstarts alphabetisch nach den Pferdenamen von innen nach außen.

  • AROC Derby der 3 Jährigen 2017 (ZR 131): Renntag Sonntag 1. Oktober

Zuchtrennen für Dreijährige. Dotation: 20.000 Euro und Ehrenpreise. Für 3-jährige (d. s. im Jahre 2014 geborene) österr. Pferde. Rennstrecke: 2.140 Meter. Autostart. Nennungsschluss und 1. Einsatz am 15. 11. 2016: 40 Euro, am 1. 2. 2017: 60 Euro, am 1. 4.2017: 140 Euro, am 1. 6. 2017: 160 Euro. Am Tag der Starterangabe: 200 Euro. Keine Nachnennungen möglich! Werden zu den weiter angeführten Terminen genannte Pferde nicht schriftlich vom Besitzer oder dessen Bevollmächtigten gestrichen, bleibt die Nennung aufrecht.

  • AROC Breeders Crown 2017 (ZR 130): Renntag Sonntag 3. September

Zuchtrennen für Vierjährige Dotation: 15.000 Euro und Ehrenpreise. Für 4-jährige (d.s. im Jahre 2013 geborene) österr. Pferde. Rennstrecke: 2.140 Meter. Autostart. Nennungsschluss und 1. Einsatz am 15. 11. 2016: 30 Euro, am 1. 2. 2017: 40 Euro, am 1.4. 2017: 110 Euro, am 1.6. 2017: 120 Euro. Am Tag der Starterangabe: 150 Euro. Keine Nachnennungen möglich! Werden zu den weiter angeführten Terminen genannte Pferde nicht schriftlich vom Besitzer oder dessen Bevollmächtigten gestrichen, bleibt die Nennung aufrecht.

In Zuchtrennen, die mit Autostart durchgeführt werden, werden die Startplätze der neun Teilnehmer mit der höchsten Zuchtrenn-Startsumme in der ersten Startreihe nach alphabetischer Reihenfolge verlost. Bei gleicher Zuchtrenn-Startsumme, welche die Verlegung eines oder mehrerer Teilnehmer in die nachfolgende Startreihe erforderlich machen würde, erfolgt unter den betroffenen Teilnehmern eine gesonderte Verlosung der betroffenen Startreihe. Die Startplätze aller übrigen Teilnehmer für die Zweite bzw. weitere Startreihen werden in analoger Weise verlost. Als Grundlagen wird die Zuchtrenn-Startsumme am Tage der Starterangabe herangezogen. Bei Ausfall eines Teilnehmers nach der Verlosung der Startnummern, gibt es kein Nachrücken von Teilnehmern und der gestrichene Teilnehmer hat im Rennprogramm den Vermerk „Nichtstarter“.